Home
News
über uns
Teams
Termine
Galerie
Gästebuch
Kontakt
Links
BRH Rettungshundestaffel
am Rothaarsteig e.V.

Annerose Ruhs
Rotherstrasse 16
35759 Driedorf-Roth
Tel: 0 2775 / 1853
Mobil: 0 171 / 5 357 839


Impressum
SMILE.AMAZON

Ihr könnt unsere Staffel nun mit einem Einkauf bei Amazon finanziell unterstützen. Geht einfach auf u.g. Link, wählt unsere Staffel aus und kauft normal ein. Wir bekommen von jedem Einkauf 0,5% gespendet.

https://smile.amazon.de/ch/09-250-56319



25.11.2017 - HERBSTPRüFUNG

Wir richteten eine kleine Prüfung in allen 4 Sparten (Begleithundeprüfung, Fläche, Trümmer, Mantrailing)aus.

Von unserer Staffel liefen 2 Teams erfolgreich die Begleithundeprüfung:

Lisa Reichel mit May und
Jan Niklas Kopp mit Tammo!

May und Tammo haben mit einem anderen Hundeführer schon mindestens die BH, müssen mit jedem weitern Hundeführer alle Prüfungsstufen aber nochmals durchlaufen.

Von unseren Gästen bestanden folgende Teams ihre Prüfung:
Fläche: Marc Weilacher mit Benny von der RHS Kaiserslautern
Mantrailing: Brigitte Rockel mit Anton von der RHS Fulda!

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Ein Dank geht an die Leistungsrichterin Susi Tismer, die den Weg auf sich nahm, um die Teams zu richten - und an unsere Staffel, die für einen reibungslosen Ablauf sorgte.



PRüFUNG AM 24.09.17, RHS UNTERLAND

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Diesel
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Trümmer!



MT-PRüFUNG RHS FULDA, 02.09.2017

Wir gratulieren:

Anne Ruhs mit Gawain
zur bestanden Wiederholungsprüfung Mantrailer!



26.-27.08.2017 - TRAININGSWOCHENENDE MIT...

... der DRK Rettungshundegruppe Delbrück

Es ist schon Tradition. Einmal im Jahr bekommen wir Besuch von unseren Freunden aus Delbrück. Und wie jedes Jahr war es einfach ein rundum gelungenes Wochenende. Samstags waren wir in der Fläche, sonntags in den Trümmern. Die Mantrailer machten die umliegenden Ortschaften unsicher.
Abends wurde gegrillt und gemütlich zusammen gesessen.

Es ist immer wieder schön, mit anderen Staffeln zu trainieren. So kann man schauen, wie andere arbeiten und evtl. das eine oder andere übernehmen.



EINSATZüBERPRüFUNGEN AM 20.08.2017

Ein sehr langer und anstrengender Tag liegt hinter uns. Aber er hat sich gelohnt. Unsere Einsatzgruppe ist um 4 neue Teams gewachsen.

Vor dem ersten Einsatz müssen sich unsere Teams einer Einsatzüberprüfung stellen. Großes Gebiet, unbekannte Anzahl an Helfern. Hund, Hundeführer und Suchtrupphelfer arbeiten das Gebiet systematisch ab, besprechen sich, halten Kontakt mit der Zugführung.

Wir gratulieren unseren Teams recht herzlich!



ERSTE HILFE HUND IN SEILHOFEN, 05.08.2017

Wir haben sie wieder mal aufgefrischt, unsere Kenntnisse der Ersten Hilfe für den Hund.
Wir danken Cornelia Heider, Tierärztin aus Dillenburg und ihrer geduldigen Hündin Loni für das kompetent vermittelte Wissen in Theorie und Praxis.



STAFFELWOCHENENDE, 21.-23.07.2017

Wie jedes Jahr begann unser Wochenende mit Zeltaufbau, Abendessen und Sicherheitsunterweisung nach UVV/GUV. Anschließend läutete ein Vortrag zum Thema Stress- und Konfliktbewältigung den gemütlichen Teil des Abends und das folgende Wochenende ein.
Den Samstag widmeten wir der „Beziehung Mensch/ Hund“, nicht Erziehung und Ausbildung. Stimmt das erste, ist der Rest nicht schwer. Zur Theorie passend, setzten wir unsere Erkenntnisse in die Praxis um und erlebten, wie nah uns unsere vierbeinigen Partner stehen und wie gut wir sie und sie uns kennen. Vertrauen muss immer auf Gegenseitigkeit beruhen!
Sonntag vertieften wir das Thema und machten eine kleine Abseilübung, bei der selbst die jüngsten Fellnasen „hingehängt“ wurden, natürlich alles mit dem nötigen Fingerspitzengefühl.
Tagsüber spielte das Wetter gut mit, nachts folgten dem Wetterleuchten heftige Gewitter, was beim Zelten schon einigen Mut abverlangte.
Alles in allem war es eine runde Sache, bei der natürlich auch die gute Verpflegung und das gemütliche Beisammensein nicht zu kurz kamen.














SEMINAR MIT FRIEDRICH J. SUHR, 09.-11.06.17

Stressmanagement und Mentaltraining

Wer kennt das nicht?
Stress in der Prüfung, im Einsatz, Stress mit Ausbildern, Zugführern, Staffelkameraden, dem Hund und mit sich selbst, Stress in jeglicher Form und jeder Lebenslage.
Was sich Mutter Natur dabei gedacht hat, wie wir damit umgehen können, ihn reduzieren, nutzen und sogar für unsere Ziele einsetzen können, hat uns Friedrich J. Suhr sehr anschaulich und eindringlich an drei Tagen vermittelt. Das war ein Seminar, das alle Teilnehmer berührt hat, denn niemand kann sich frei sprechen von Stress. Er ist lebensnotwendig! Danke an eine Super-Truppe und an Friedrich, dem es gelungen ist, uns ganz individuelle Wege aufzuzeigen, Stress zu begegnen und ihn zu bewältigen. Danke auch an Lucy!




BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 27.05.17

Wir gratulieren:

Bianca Richter mit Lilly und
Martin Richter mit Bella

zur bestandenen Begleithundeprüfung!



PRüFUNG AM 30.04.17, RHS FULDA

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Kaya und Merlin,
Ina Peter mit Pelle und
Lisa Reichel mit Amy

zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



OSTERPRüFUNG AM 14. + 15.04.17

Wie jedes Jahr fand unsere Prüfung am Karfreitag und Ostersamstag statt.
Als Leistungsrichterin reiste Susi Tismer an, die den Teams Einiges abverlangte.
Zur Seite standen ihr die Prüfungsleiter Peter Morgenweck (Tag 1) und Michael Ruhs (Tag 2).

Gratulieren möchten wir unseren Gästen:

Michael Rotaru mit Lukas
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!

Brigitte Rockel mit Anton
zum bestandenen MT-Negativ!

Unseren Teams gratulieren wir...

...zur bestandenen Begeithundeprüfung:
Barbara Theis mit Avalon

...zur bestandenen Hauptprüfung Fläche:
Katharina Bruch mit Balu
Sonja Neuser mit Olli
Theresa Payer mit May

...zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche:
Annerose Ruhs mit Kaya und Merlin
Thomas Reeh mit Cheyenne und Stanley
Lisa Reichel mit Amy
Janett Puhlmann mit Fenga
Peter Morgenweck mit Sky

...zur bestandenen Hauptprüfung Trümmer:
Theresa Payer mit May

...zur bestandenen Wiederholungsprüfung Trümmer:
Michael Ruhs mit Kaya und Merlin

Vielen Dank an Susi, dass du dir die 2 Tage Zeit für uns genommen hast.
Vielen Dank an die Fa. Lauber und unsere Jagdpächter, dass sie uns die Gelände zur Verfügung gestellt haben.
Vielen Dank an unsere Staffel für den reibungslosen Ablauf. Vom Feuer in der Hütte, über die Verpflegung bis hin zur seelischen und moralischen Unterstützung hat, wie immer, alles super funktioniert.



BH IM HUNDEZENTRUM SIEGERLAND, 08.04.2017

Wir gratulieren:

Ingeborg Freund mit Hope
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



PRüFUNG AM 19.02.17, RHS EMSCHER-LIPPE

Wir gratulieren:

Ina Peter mit Frida
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 18.02.17, RHS EMSCHER-LIPPE

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Diesel,
Michael Ruhs mit Kaya und Merlin
zur bestanden Wiederholungsprüfung Fläche!



ERSTE HILFE 21.01.2017

"Erste Hilfe" zum ersten Mal im Zweijahresrhythmus; wie schnell doch die Zeit vergeht!
Aber es haben sich auch einige neue Erkenntnisse in dieser Zeitspanne ergeben, die Silke Schade kompetent und gut gelaunt wie immer kurzweilig vermittelte. Schwerpunkt der Veranstaltung war die Praxis, die Sicherheit vermittelt und im Ernstfall wie automatisch abrufbar sein soll und wird. Danke Silke für die wertvollen Tipps und die Wissensauffrischung! Danke auch der FFW Driedorf für das zur Verfügung Stellen der Räumlichkeiten und die Vorstellung des neuen Einsatzfahrzeuges! Echt beeindruckend!



14.+15.01.17 - VORFüHRUNG SCHLITTENHUNDERENNEN

Das Wochenende lässt sich in einem Wort erzählen: Grandios!

Nach längerer Zeit gab es wieder ein Schneerennen! Rund 90 Musher mit ca. 400 Hunden und über 3000 Zuschauer kamen nach Liebenscheid. Und wir mittendrin :)
In den Mittagspausen präsentierten wir unsere Arbeit einem interessierten Publikum. Vom Anfänger bis zum geprüften Hund war alles vertreten.



PRüFUNG FULDA 04.12.2016

Wir gratulieren:

Ina Peter mit Frida und
Theresa Payer mit Diesel
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!





WEIHNACHTSMARKT DRIEDORF 2016

Danke an alle fleißigen Helfer!













TRAGISCHER BRANDUNFALL IN SELTERS, 15.11.2016

Bei einem tragischen Brandunfall verloren gestern unsere Mitglieder Marianne und Michael Wilhelm ihr Zuhause und ihre geliebte Hündin Wishu.
Das Zweifamilienhaus der 5-köpfigen Familie, darunter ein 6-jähriger Junge, ist in den frühen Morgenstunden ausgebrannt. Eine Person wurde verletzt. Pancho, der zweite Hund, konnte gerettet werden. Die Familie und der Hund stehen nun im wahrsten Sinne des Wortes auf der Strasse.

Wir bitten an dieser Stelle um Hilfe für Wilhelms, die durch ihr Ehrenamt in der Rettungshundearbeit schon vielen Menschen geholfen haben.

Auch Helfer brauchen manchmal Hilfe!

Geldspenden können an folgende Bankdaten überwiesen werden:

Marianne u. Michael Wilhelm, An den Banngärten 2a, 65618 Selters
Bank: Volksbank Limburg
IBAN: DE55 5119 0000 0032 0696 06
BIC: GENODE51LIM

Auch kleine Beträge helfen!

Wir möchten uns vorab für jede Unterstützung der Familie bedanken.

In Gedanken sind wir bei den Betroffenen.




PRüFUNG MANDERBACH + HöLLKOPF, 12.+13.11.2016

Eine Prüfung mit zwei Leistungsrichtern hat man selten, aber auch LR brauchen bestandene Prüfungen.
Wir gratulieren:

Susi Tismer mit Baghira zur bestandenen Hauptprüfung Trümmer
und Claudia Wagner mit Cedric zur
bestandenen Wiederholungsprüfung Trümmer!

Ein großes Dankeschön gilt der Fa. Lauber in Manderbach, die das ermöglichte!

Von Manderbach ging es zum Höllkopf, der sich kalt aber gnädig zeigte, denn es blieb 2 Tage weitgehend trocken von oben mit mäßig Schnee von unten.
Samstag richtete Claudia die Flächenprüflinge, die vorwiegend von auswärts kamen und Sonntag übernahm Susi diese Aufgabe.
Herzlichen Dank, ihr beiden, für das faire und immer freundliche "Richten".

Zur bestandenen Flächenprüfung gratulieren wir:

Olaf Eckert mit Naomi
Anja Neumann mit Finja
von der RHS Fulda

Melanie Schweizer mit Fiete
von der RHS Lenne-Oberberg

Gabriele Lemke mit Cooper
von der RHS Westerwald

Vielen Dank auch unseren Jagdpächtern, die die Waldflächen zur Verfügung stellten!









UNSERE STOLZEN HAUPTPRüFLINGE JANETT + FENGA!

Wir gratulieren:

Janett Puhlmann mit Fenga
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 06.11.16, RHS SüDWESTFALEN

Wir gratulieren:

Peter Morgenweck mit Sky
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



BH BEIM BOXERKLUB SIEGEN, 29.10.2016

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit May und
Katharina Bruch mit Balu

zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Herzlichen Dank unseren Freunden vom Boxerklub. Stimmung und Ambiente waren wie immer top!



PRüFUNG AM 17.09.16, RHS MüNSTERLAND

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Merlin
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Trümmer!



BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 04.09.16

Wir gratulieren:

Ingeborg Freund mit Shila
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



PRüFUNG AM 07.08.16, RHS DOGSWORK/THAL

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Diesel
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Trümmer!



PRüFUNG AM 06.08.16, RHS FULDA

Wir gratulieren:

Thomas Reeh mit Chayenne und Stanley
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



22.-24.07.2016 - STAFFELWOCHENENDE IN SEILHOFEN

Freitag war Anreise. Nachdem alle ihre Schlafplätze eingerichtet hatten, gab es die jährliche Sicherheitsunterweisung. Nach dem Abendessen ging es zum gemütlichen Teil über.
Der Samstag stand unter dem Motto "Spielen mit dem Hund". Nach zwei interessanten Vorträgen ging es raus, um dies in der Praxis zu üben. Jeder sollte ohne Hilfsmittel eine Minute mit seinem Hund spielen. Es war sehr interessant zu beobachten, wie die einzelnen Hunde reagierten. Einige kannten es schon von zu Hause, andere wussten mit der Situation erst mal nichts anzufangen. Anschließend wurden Gruppen eingeteilt und man hatte eine halbe Stunde Zeit, um dem Hund einen Trick beizubringen, bzw. die Ansätze sollten erkennbar sein.
Natürlich kam abends der gemütliche Teil nicht zu kurz.
Am Sonntag machten wir uns früh auf den Weg Richtung Breitscheid. Ziel war die Tropfsteinhöhle, die wir besichtigten.
Es war wieder einmal ein rundum schönes und lustiges Wochenende.



MTB'S AM HöLLKOPF, ROTHER BERG U. KATZEBRüCKELCHE

Gut gelaufen sind die drei vierbeinigen Prüflinge Matze, Cooper und Maddoxx im wahrsten Sinne des Wortes. Ihre Hundeführer Anja Wiese und Lorenz Maring von der BRH RHS Göttingen konnten stolz sein auf ihre "Jungs", die den Basistest super gemeistert haben.
Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg bei den kommenden MT-Prüfungen!



MT-PRüFUNG AM 03.07.2016, RHS FULDA

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Gawain
zur bestandenen Wiederholungsprüfung MT-Stadt und MT-Negativ!



STAFFELWOE MIT ARBEISEINSATZ, HüNXE 30.06.-03.07.

Arbeit, Training, Fußball, Gemeinschaft, was will man mehr? Es war wieder schön, unser verlängertes Wochenende in Hünxe.



BLAULICHTTAG DRIEDORF AM 26.06.2016

Der "Blaulichttag" wurde organisiert vom Team der evangelischen Kindertagesstätte "Arche Noah" und ihrem Förderverein. Für uns bot er wieder einmal die Gelegenheit, uns unserer Heimatgemeinde zu präsentieren. Strahlender Sonnenschein lockte große und kleine Zuschauer zu dem Event und den Vorführungen der unterschiedlichen Hilfsorganisatationen. Besonders beeindruckend war das Überwältigen eines "Verbrechers", gemimt von einem freiwilligen Figuranten aus dem Publikum, durch Polizeihund Scotti, der für seinen HF Jörg Haffer auch durchs Feuer ging. Wir bedanken uns bei den Organisatoren für das gelungene Fest und die Einladung.













BENEFIZ-VORFüHRUNG IN DAUTPHETAL, 11.06.2016

Der Hundetreff Wolfsbrüder hatte am 11.06. zu einer Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Kinderintensivstation (K.I.M. e.V.) Marburg eingeladen. Diesem Ruf sind wir gerne gefolgt und erlebten ein rundum stimmiges und abwechslungsreiches Programm. Bei Sonnenschein und optimalen Platzverhältnissen zeigten unsere 13 Teams, was sie alles können.
Auch in andere Programmpunkte wurden wir mit eingebunden, so zeigte Hündin May die Möglichkeit des Muskelaufbaus in der Hunde-Physiotherapie, angeleitet durch THP Marina Hofmann. May musste auf einem medizinischen Gerät balancieren, was ihr sichtlich Spaß machte. Auch wir Menschen kamen nicht zu kurz. Wir durften eine kleine Schultermassage genießen.









EINSATZüBERPRüFUNGEN IN FROHNHAUSEN AM 04.06.2016

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Einsatzüberprüfungen. Suchgruppenhelfer (SGH) sowie Hundeführer wurden in der Praxis auf die Probe gestellt. Aufgrund der fortgeschrittenen Stunde wurde die Theorie auf den Dienstag verschoben.

Wir gratulieren:

Thomas Reeh mit Stanley,
die unsere Einsatzmannschaft nun als Rettungshundeteam verstärken

sowie den neuen Suchgruppenhelfern:
Ingeborg Freund
Katharina Bruch
Janett Puhlmann
Marianne Wilhelm
Sarah Pfeifer



HESSENTAG 2016 IN HERBORN

Kleines Resümee unserer Staffel

Es waren 8 anstrengende Tage. Es waren 8 schöne Tage. Es waren 8 Tage der Zusammenarbeit und Zusammengehörigkeit. 8 Tage, die stressig waren - aber im absolut positiven Sinne. Wir haben die Chance genutzt, unsere Arbeit einem breiten und interessierten Publikum zu präsentieren und die Resonanz war überwältigend.
Wir haben auf unserem "Platz der Hilfsorganisationen" Menschen kennen gelernt, die für ihr Ehrenamt brennen. Was wäre unsere Gesellschaft ohne sie.
Wir haben zusammengearbeitet und uns ergänzt.
Alles hat gepasst. Alles!
Wir danken der Stadt Herborn, dass sie uns diese Chance gegeben hat, besonders Silke Lange und Andrea Seibel, die scheinbar Unmögliches möglich machten.
Wir danken der Polizei, die allgegenwärtig für Sicherheit stand und unserem hessischen Innenminister Peter Beuth für seinen Besuch am Freitag, den 27.05.2016.
Wir danken Peter Hermann, dem stellv. Vorsitzenden des Feuerwehrverbands Dillkreis, der die Koordination der Hilfsdienste übernahm, was sicher nicht immer einfach war. Wir danken der Bundeswehr für eine vorzügliche Verpflegung über die Tage und wir danken allen, die mit uns an einem Strang gezogen haben.
Die Zusammenarbeit war toll, einzigartig!
Danke für dieses gelungene Fest. Danke für Alles!
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Eure Rettungshundestaffel am Rothaarsteig



HESSENTAG 2016 IN HERBORN

28.05.16 - Vorführungen auf dem Marktplatz

Zum Ausklang des Hessentages setzten wir gemeinsam mit der Rettungshundestaffel des DRK Dillenburg einen erfolgreichen Schlusspunkt für uns. Mit zwei Vorführungen auf dem Marktplatz im Herzen Herborns präsentierten wir mit insgesamt 13 Rettungshundeteams, darunter zwei vier Monate alte Welpen, unser Können einem breiten Publikum. Der Geräteparcours wurde von allen Hunden souverän gemeistert.
Auf der Bühne zeigten wir die Anzeigearten Verbellen und Rückverweisen in unterschiedlichen Szenarien, wie beim Auffinden Betrunkener, Auffinden im "qualmenden" Haus, im Tunnel usw.
Unser Stand auf dem "Platz der Hilfsorganisationen" war währenddessen besetzt, so dass sich Interessenten auch in dieser Zeit über unsere Arbeit informieren konnten.
Belohnt vom Applaus der Zuschauer verließen wir die Bühne eines außerordentlich gut gelungenen Hessentages 2016.








HESSENTAG 2016 IN HERBORN

27.05.16 - Tag der Rettung

Am heutigen Tag stellten wir gemeinsam mit der DLRG und dem Rettungsdienst des DRK unsere Arbeit vor. Neben unserer Gerätearbeit zeigten alle, wie das Räderwerk der Retter ineinander greift.
Das Szenario: Vermisst wurden mehrere verletzte Personen. Eine davon befand sich im Wasser. Alle wurden von den Rettungshunden Merlin, Diesel und Pelle gefunden und "angezeigt", d.h., der Hundeführer wurde durch anhaltendes Bellen oder zurück verweisen zu der jeweils verletzten Person geführt. Hier übernahm dann die Mannschaft des DLRG und des DRK Rettungsdienstes die Verletzten und versorgten sie fachmännisch im Wasser, auf dem Land und in der Höhe. Es war eine nahtlose Zusammenarbeit und eine schöne Übung für alle. Besonders gefreut hat uns, dass wir neben einem sehr interessierten Publikum auch unseren hessischen Innenminister Peter Beuth begrüßen konnten.








HESSENTAG 2016 IN HERBORN

24.05.16 - Tag der Sondereinheiten

Gemeinsam mit der DRK Rettungshundestaffel Dillenburg und den Höhlenrettern der Freiwilligen Feuerwehr Breitscheid präsentierten wir, über den Tag verteilt, 4 Vorführungen einem sehr interessiertem Publikum.
Der Tag begann mit der ersten Vorführung außerplanmäßig um 10.00h für Schulklassen. Kindgerecht moderierte Ina Peter 30 Minuten lang, was die Hunde alles lernen müssen, um ein Rettungshund zu werden.
Vom Geräteparcours bis zu den Anzeigen in unterschiedlichen Auffindeszenarien zeigten die 16 Hunde im Alter von 18 Wochen bis zu 10 Jahren ihr Können.
Höhepunkt des Tages war die Rettung eines "bewusstlosen Hundeführers" aus dem Tunnel und das Auf- bzw. Abseilen eines Mensch-Hund-Teams durch die Höhlenretter.
Super Leistungen - super Zusammenarbeit der Einheiten, was vom Publikum mit viel Applaus honoriert wurde.
Ein rundum gelungener Tag!








HESSENTAG 2016 IN HERBORN

20.05.16 - Eröffnungsfeier auf dem "Platz der Hilfsorganisationen"

Zur Eröffnungsfeier am 20.05. begrüßte Michael Lotz, Vorsitzender des Feuerwehrverbands Dillkreis e.V., die Anwesenden, unter ihnen einige Vertreter des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport. Auch Staatssekretär Werner Koch würdigte das Engagement der Einsatzkräfte und wünschte einen guten Verlauf der Veranstaltung.
Sehr gefreut haben wir uns, dass Brigitte Rockel vom Vorstand des Bundesverbands Rettungshunde sich die Zeit genommen hat, an der Feierlichkeit teilzunehmen. Sie ist Referatsleiterin "Ausbildung" im Verband und stellvertretende Landesbeauftragte für Hessen.



HESSENTAG 2016 IN HERBORN

19.05.16 - Aufbau unseres Standes auf dem Platz der Hilfsorganisationen




OSTERPRüFUNG 2016 MAL NICHT IM SCHNEE...

…dafür fielen am ersten Tag über 13 Liter Regen auf den Quadratmeter. Trotz der Schlammschlacht am Karfreitag konnte sich das Prüfungsergebnis sehen lassen.
Der Samstag zeigte sich dann zwar frisch aber freundlich mit blauem Himmel, Sonnenschein und leichter Brise. Das war schon deutlich angenehmer für Helfer, 2- und 4-beinige Prüflinge, Leistungsrichter und Prüfungsleiter.
Leistungsrichterin Susi Tismer hat wieder einmal alle Register gezogen und die Prüfung wie immer zu einem spannenden und lehrreichen Ereignis gemacht. Hart aber absolut fair! Herzlichen Dank Susi!!!
Ihr zur Seite standen als Prüfungsleiter Michael Ruhs und Peter Morgenweck.
Vom Feuer in der Hütte über Verpflegung bis hin zur seelischen und moralischen Unterstützung aller Prüflinge hat wieder alles super funktioniert und den Zusammenhalt der gesamten Truppe gestärkt.
Danke an alle und frohe Ostern!

Wir gratulieren unseren Gästen zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche:

RHS Südwestfalen: Gaby Vierschilling mit Coco und Christine Behninger mit Kathinka
RHS Westerwald: Rainer Schmidt mit Cane
RHS Lingen-Ems: Michael Rotaru mit Lukas

RHS Heidenheim: Wir gratulieren Michael Höll mit Matze zum bestandenen MT-Negativ!

Wir gratulieren unseren Teams zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche:

Michael Ruhs mit Fenja und einer vorzüglichen Leistung mit Merlin
Annerose Ruhs mit Kaya und einer vorzüglichen Leistung mit Merlin
Ina Peter mit Frida und Pelle
Sarah Pfeiffer mit Jolie
Lisa-Marie Reichel mit Amy und
Theresa Payer mit Diesel.

Danke an unsere Jagdpächter und die Gemeinde, dass wir unseren Höllkopf zur Prüfung nutzen durften!









PRüFUNG 19.03.2016, RHS FULDA

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Kaya
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!





VORFüHRUNG SCHLITTENHUNDERENNEN 23.+24.01.16

Auch dieses Jahr waren wir wieder zu Gast in Liebenscheid. In der Mittagspause des Schlittenhunderennens stellten wir unsere Arbeit einem interessierten Publikum vor.
Vom Anfänger bis zum geprüften Hund war alles vertreten. Die Hunde waren super motiviert und meisterten die Geräte mit Bravour.
Anhand einiger Anzeigen stellten wir die verschiedenen Anzeigeformen vor, wie Verbellen oder Rückverweisen.

Wir bedanken uns bei den Verantwortlichen für die Einladung, die wir wie immer gerne annehmen.

(Foto: Katrin Weber/mittelhessen.de)








PRüFUNG AM 13.12.2015 AM HöLLKOPF

Wir gratulieren:

Sarah Pfeifer mit Jolie
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



PRüFUNG 21.11.15, RHS SüDWESTFALEN

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Diesel
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Trümmer!



PRüFUNG 31.10.15

Wir gratulieren:

Thomas Reeh mit Stanley
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche bei der RHS Westerwald!

Lisa Reichel mit Amy und
Peter Morgenweck mit Sky
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche bei der RHS Rems-Murr!



BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 10.10.2015 SV EWERSBACH

Wir gratulieren:

Sarah Pfeifer mit Jolie
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Vielen Dank dem SV!




PRüFUNG 06.09.2015, RHS MüNSTERLAND

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Kaya
zur bestandenen Hauptprüfung Trümmer!

Michal Ruhs mit Merlin
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Trümmer!



PRüFUNG 05.09.2015, RHS WILHELMSHAVEN-FRIESLAND

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Amaroo
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Trümmer!



STAFFELWOCHENENDE IN HüNXE 30.07.-02.08.15

Mit 32 Menschen und 34 Hunden verbrachten wir ein Trainings- und Arbeitseinsatz-Wochenende im sonnigen Hünxe. Schön war's, wie immer!
Wir haben viel geschafft und viel Spaß gehabt. Die neu gebauten Tiefverstecke wurden direkt ausprobiert. Danke an alle, die dabei waren!



ERSTES TRüMMERTRAINING FüR BABY MAY AM 02.08.15

Früh übt sich, wer eine Meisterin werden will!



BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 26.07.2015 BK SIEGEN

Wir gratulieren:

Rolf Kopp mit Tammo
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Danke unseren Freunden vom Boxerklub!!!



TAG DER OFFENEN TüR IN SEILHOFEN AM 18.07.2015

10 Jahre BRH-Rettungshundestaffel am Rothaarsteig e. V.

Vor 10 Jahren entschlossen sich 9 Hundeführer mit ihren Vierbeinern dem größten und ältesten rettungshundeführenden Verband Deutschlands, dem Bundesverband Rettungshunde e. V. (BRH), beizutreten und die BRH-Rettungshundestaffel am Rothaarsteig e. V. zu gründen. Am vergangenen Wochenende lud die Staffel Interessierte, Freunde und Förderer ihrer Arbeit zu einem Tag der offenen Tür in ihr Staffelheim nach Seilhofen ein.
Was sich in den 10 Jahren entwickelt hat, kann sich sehen lassen. Das zeigte nicht nur eine umfangreiche Bildergalerie sondern auch die mittlerweile 29 aktiven Mitglieder mit ihren 33 Helfern auf vier Pfoten in zwei beeindruckenden Vorführungen im Geräte-Parcours. Über Gerüste, Leitern und durch Feuerreifen durch zeigten die Hunde, dass sie für ihre Hundeführer buchstäblich durchs Feuer gehen. Anschließend stellten die Teams aus Mensch und Hund im angrenzenden Waldstück unter Beweis, dass die Helfer auf vier Pfoten sicher im Aufspüren von Personen sind, denn wer wollte, durfte sich im Wald verstecken und suchen lassen. Ina Peter, stellvertretende Staffelleiterin, führte durch das Programm und erläuterte verständlich und anschaulich die einzelnen Übungen.
Einsatzerfahrung sammelte die Staffel in rund 130 Einsätzen und trug damit wesentlich zur Rettung vermisster, hilfloser Personen bei. Auch das Spektrum der Einsatzfähigkeit hat sich in den 10 Jahren deutlich erweitert. Für die „Flächensuche“ in Feld, Wald und Flur stehen 14 einsatzfähige Teams zur Verfügung, für die „Trümmersuche“ sind bisher 3 Teams ausgebildet und im Bereich „Personensuche“ auch Mantrailing genannt steht nun ein frisch geprüftes Team zur Verfügung. Fünf weitere „Mantrailer“ befinden sich noch in der Ausbildung. Die Suchen sind immer Suchen nach lebenden Personen. Die „Flächensuche“ erfolgt durch freies Stöbern des Hundes nach menschlicher Witterung und Ausarbeiten derselben bis hin zum Auffinden der Person. In der „Trümmersuche“ darf der Hund nur lebende Verschüttete anzeigen, um Bergungsgerät zuerst dort einzusetzen, wo noch Hoffnung besteht, lebend zu finden. Bei der „Personensuche“ wird nach einer ganz bestimmten Person anhand eines Geruchsartikels dieser Person (z. B. Zahnbürste, Unterwäsche, Hausschuhe,…) gesucht. Der Hund wird hierbei an langer Leine und Geschirr geführt, so dass er auch in der Stadt eingesetzt werden kann. Anhand der zig Millionen Partikel, die jeder Mensch über den Tag verliert und so eine individuelle Spur zeichnet, kann der „Personenspürhund“ diesen sogenannten Trail verfolgen und die Person auffinden. Die Ausbildung der zwei- und vierbeinigen Staffelmitglieder liegt in den Händen von 6 zertifizierten Ausbildern und für die Einsätze stehen 7 zertifizierte Zugführer zur Verfügung.
Der Tag der offenen Tür hielt natürlich auch für die zwei- und vierbeinigen Gäste einiges parat. Es gab Kaffee, Kuchen, Würstchen und Getränke zur Stärkung und einen Spaßparcours, bei dem es 13 Preise zu gewinnen gab (gesponsert von der Fa. Josera und dem Landhandel Seippel). Hier galt es für Mensch und Hund einen Slalom zu bewältigen und dabei ein Ei auf einem Löffel zu balancieren, Hürden zu überspringen, einen Tunnel zu durchkriechen und zum Abschluss eine Fahrt mit dem Vierbeiner im Schubkarren. Alles in allem war es ein gelungener Tag bei herrlichem Wetter, der gegen 18.00 Uhr ausklang. Besonders gefreut hat es Staffelleiterin Annerose Ruhs, dass Bürgermeister Dirk Hardt und auch Nachbarstaffeln und Feuerwehren, mit denen die Rothaarsteigler eng zusammenarbeiten, am Fest teilgenommen haben.
„Unsere Staffel wäre nichts ohne unsere Freunde, Förderer und Spender, wie z. B. den DM-Markt Herborn, der uns regelmäßig Geldspenden zukommen lässt. Ohne sie gäbe es uns nicht in dieser Form. Besonders hervorzuheben sind die Gemeinde Driedorf, die uns immer nach Kräften unterstützt, unsere Jagdpächter und alle, die uns Gelände zum Üben zur Verfügung stellen. Danke!“














ARBEITSEINSATZ UND 24-STUNDEN-RENNEN AM 27.06.15

das stand auf dem Programm für unsere Staffelmitglieder am Wochenende 27./28.06.2015
Zur gewohnten Zeit, morgens um 9.30 Uhr,trafen sich unsere Leute am Staffelheim bei Seilhofen. Leider wurde hier zum wiederholten Mal versucht ins Gebäude einzubrechen. Wieder wurden Sachschäden verursacht, die es galt zu eseitigen und weiteren Aktionen vorzubeugen. Ebenfalls wurden Säuberungsarbeiten rund ums Gebäude verrichtet. Nach Stärkung, die Anne organisiert hat (vielen Dank dafür), konnte eine Gruppe weiterarbeiten, während andere Mitglieder sich aufmachten nach Driedorf, zum 24Std-Mountainbike-Rennen.
Hier stellte die Staffel, gemeinsam mit der Feuerwehr Driedorf, die Leute für einen Streckenposten an dem 24 Stunden für die Fahrer Stimmung gemacht wurde. Es hat sowohl den Fahrern, als auch unseren Leuten viel Spaß gemacht und alle freuen sich auf das nächste Rennen in 2017.









MT-PRüFUNG RHS FULDA AM 06.06.2015

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Gawain
zur bestandenen Mantrailer-Prüfung Land
und damit zur
komplett bestandenen Mantrailer-Prüfung!!!
Sie besteht aus drei Teilen:
MT-Stadt
MT-Land und
MT-Negativ
Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!



BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 16.05.2015

Wir gratulieren:

Janett Puhlmann mit Faro
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



60 JAHRE FRAGU BAUBEDARF IN BREITSCHEID

1100 Besucher kamen zum Firmenjubiläum auf die "Hub" bei dem auch unsere Staffel zeigen durfte, was die 17 Teams aus Hundeführer und Hunden so alles leisten können. Nicht nur der umfangreiche Geräteparcours wurde von allen gemeistert, der jüngste Vierbeiner Balu (5 Monate) und auch der älteste Vierbeiner Hündin Sweet (11) machten das gleichermaßen gern und gut, sondern auch bei den Anzeigen der Verbeller und Freiverweiser zeigten die Hunde, was sie drauf haben und begeisterten das Publikum. Glückwunsch an die Firma Fragu und herzlichen Dank für die Einladung und die tolle Verpflegung!
Danke auch an Elmar Bruch für die Fotos!








NEPAL - DIE RüCKKEHR DER TEAMS HAT BEGONNEN

03.05.15 - Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany hat einen Teil ihres Teams aus der nepalesischen Erdbebenregion abgezogen. Damit reagiert I.S.A.R. - ein Zusammenschluss von Spezialisten aus den Bereichen Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungsdienst sowie dem Bundesverband Rettungshunde e.V. - auf die veränderte Lage im Erdbebengebiet. Die Situation dort kann bereits in den Teilen, in denen I.S.A.R. Germany in Abstimmung mit den Vereinten Nationen eingesetzt wurde, als stabil eingestuft werden. Der Grad der Zerstörung stellte sich vor Ort als geringer heraus, als es zunächst von den zuständigen Behörden befürchtet und auch der internationalen Hilfsgemeinschaft direkt am Tag des Bebens gemeldet wurde. Nepal forderte im Rahmen des internationalen Hilfeersuchens insbesondere die Unterstützung bei der Suche und Rettung von Verschütteten und der medizinischen Versorgung von Verletzten an.

Aufgrund der vor Ort vorgefundenen Lage hatte sich das Team von Beginn des Einsatzes an auf ein möglichst mobiles Agieren eingerichtet. So konnte I.S.A.R. bis ins Hinterland und zum Epizentrum vordringen. Nach eingehender Erkundung stellte sich die Lage stabiler heraus als zuvor angenommen, so dass die Such- und Rettungskomponente nun die Rückreise nach Deutschland antreten konnte. „Die Suche nach Verschütteten ist über die nepalesische Regierung formal für beendet erklärt worden“, sagte I.S.A.R. Präsidentin Dr. Daniela Lesmeister. Da besonders dringender Bedarf an medizinischen Hilfsgütern besteht, hat I.S.A.R. Germany diese nach Nepal transportiert und sorgt vor Ort dafür , dass die Medikamente direkt bei den Menschen ankommen, die sie benötigen.

Das Team von I.S.A.R. Germany hatte in den vergangenen Tagen im Krankenhaus der Stadt Gorkha gearbeitet, um Erdbebenopfer zu versorgen. Außerdem waren in umliegenden Orten Suchteams in den ihnen zugewiesenen Einsatzstellen aktiv. Spezialisten von I.S.A.R. waren zudem in der Einsatzleitung der Vereinten Nationen in Kathmandu (OSOCC) eingesetzt. Hier unterstützte die Kleverin Mareike Illing die OSOCC bei der Koordination der Einsätze.

Des Weiteren unterstützt I.S.A.R. mit Experten die Einsatzleitung der Vereinten Nationen in Kathmandu. Drei Baufachberater hatten von der UN die Aufgabe übertragen bekommen, in Kathmandu öffentliche Gebäude auf ihre Standfestigkeit zu überprüfen. „Das breite Aufgabenspektrum beim Einsatz in Nepal zeigt, dass I.S.A.R. gut aufgestellt ist. Über die Ortung, die Betreuung von Patienten bis hin zum Einsatzmanagement auf UN-Ebene und dem Einsatz von Bausachverständigen war I.S.A.R. in vielen Bereichen unterwegs. Wir konnten so einen Beitrag leisten und den Menschen in Nepal helfen.", so Lesmeister.


Pressekontakt:

Presseanfragen richten Sie bitte an unser Informations- und Lagezentrum, Tel.: 0203-878461610




NEPAL - HILFE LäUFT

29.04.15 - Die Einsätzkräfte haben mit der Suche begonnen.

Heute Nacht erreichten uns erste Bilder von den Hilfarbeiten aus Kathmandu. Die Einsatzkräfte suchen mit ihren Hunden auf den Trümmern nach Überlebenden.



NEPAL - TEAM VOR ORT

28.04.15 - Heute morgen ist das grösste deutsche Hilfsteam in Kathmandu eingetroffen.

52 Spezialisten der Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany sind am Morgen in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu eingetroffen. Das Team ist auf die Suche und Rettung von verschütteten Menschen spezialisiert. Neben Rettungshunden wird auch Spezialtechnik eingesetzt, um nach dem schweren Erdbeben vom Wochenende Verschüttete zu suchen und aus den Trümmern zu befreien.

I.S.A.R. Germany ist auf die Suche und Rettung von Erdbebenopfern spezialisiert. Die Spezialisten der Organisation kommen aus den Bereichen Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungsdienst sowie dem Bundesverband Rettungshunde e.V. I.S.A.R. Germany ist für entsprechende Einsätze von der UN-Unterorganisation INSARAG zertifiziert.

I.S.A.R. Germany wird in der Erdbebenregion zudem ein Feldlazarett aufbauen, um Verletzte medizinisch versorgen zu können. "Wir sind froh, den in Not geratenen Menschen endlich helfen zu können", so Teamleiter Thomas Laackmann. "Wir gehen gut vorbereitet in den Einsatz. In den letzten Tagen war gemeinsam mit einer Partnerorganisation bereits die Situation erkundet und die Ankunft des Teams vorbereitet worden." Laut Laackmann gibt es erste Pläne, in einem Ort rund 60 Kilometer von Kathmandu entfernt aktiv zu werden. Details könnten aber erst jetzt geklärt werden.

Zum Team von I.S.A.R. Germany gehören sieben Hundeführer, Ortungs- und Bergungsexperten sowie mehrere Ärzte, Rettungsassistenten und Krankenschwestern. Die Einsatzmannschaft arbeitet ehrenamtlich. Die Mitglieder kommen aus neun Bundesländern.




NEPAL - NEPALHILFE STARTET

26.04.15 - Das Hauptteam ist unterwegs ins Katastrophengebiet.

Am Morgen hat sich das I.S.A.R. Team auf den Weg zum Flughafen Frankfurt/Main gemacht. Die Einsatzkräfte und das Material werden zur Zeit vom "Schulungszentrum für Rettungshunde, Katatstrophenschutz und humanitäre Hilfe" des BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. zum Frankfurter Flughafen verbracht. Von dort geht es mit dem Flugzeug über Neu Dehli nach Kathmandu. Zum Team gehören über 50 Mitglieder, darunter Rettungshundeführer, Bergungsspezialisten, Ärzte und Sanitäter.
Die Teammitglieder kommen aus neun Bundesländern - Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen, Hamburg, Niedersachsen, Thüringen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

I.S.A.R. Germany ist auf die Suche und Rettung von Erdbebenopfern spezialisiert. Die Spezialisten unserer Organisation kommen aus den Bereichen Katastrophenschutz, Feuerwehr und Rettungsdienst sowie dem Bundesverband Rettungshunde e.V. I.S.A.R. Germany ist für entsprechende Einsätze von der UN-Unterorganisation INSARAG zertifiziert.




PRüFUNG AM 25.04.2015, RHS RHEIN-MAIN

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Amaroo
zur bestandenen Hauptprüfung Trümmer!



PRESSEMITTEILUNG

Pressemitteilung:

Hünxe, 25. April 2015 – Nach dem schweren Erdbeben in Nepal reisen Helfer des Nothilfe-Bündnisses „Aktion Deutschland Hilft“ in die Katastrophenregion. So wird morgen Nachmittag ein Vorausteam des Bündnismitglieds „Bundesverband Rettungshunde“ vor Ort eintreffen. Viele Mitgliedsorganisationen sind zudem seit Jahren mit Länderbüros in der Region vertreten – darunter AWO International, ADRA, CARE und World Vision. Diese betreiben langjährige Entwicklungsprojekte und können nun schnell Nothilfe für die Betroffenen des Erdbebens leisten. „Unsere Mitarbeiter vor Ort berichten von dramatischen Zerstörungen und schwierigen Zugangswegen“, sagt Birte Steigert, Pressesprecherin von Aktion Deutschland Hilft. „Wir werden in hohem Maß humanitäre Hilfe leisten müssen. Hierfür benötigen wir dringend Spenden der Bundesbürger.“

Das Beben der Stärke 7,9 ereignete sich am Samstag um 11:56 Uhr Ortszeit in der Nähe der Hauptstadt Kathmandu. Die Erschütterung soll mehr als eine Minute angedauert haben. Laut Polizei sind mindestens 400 Menschen ums Leben gekommen. Weitere Todesopfer werden befürchtet. Es soll sich um das schlimmste Erdbeben in Nepal seit 80 Jahren handeln. Das Beben und die zahlreichen Nachbeben waren auch in den benachbarten Ländern Indien und Pakistan zu spüren.

Zwischenzeitlich soll Nepals einziger Flughafen gesperrt gewesen sein. Laut einiger Bündnismitglieder können mittlerweile jedoch wieder Flugzeuge landen. Dies ist für die nun anlaufenden Nothilfemaßnahmen von großer Bedeutung.



SPENDEN

Stichwort „Erdbeben Nepal“

Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00

Spendenhotline: 0900 55 102030 (gebührenfrei aus dem dt. Festnetz,. Mobilfunk abweichend) oder Online: www.aktion-deutschland-hilft.de

Charity-SMS: SMS mit ADH10 an die 8 11 90 senden (10 Euro zzgl. üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Aktion Deutschland Hilft 9,83 EUR); alternativ können auch fünf Euro gespendet werden, indem ADH5 an die 8 11 90 gesendet wird (in diesem Fall gehen 4,83 an Aktion Deutschland Hilft)



OSTERPRüFUNG IM SCHNEE

Die Osterprüfung in „Westhessisch-Sibirien“ auf dem Höllkopf hat wieder einmal alle Kräfte gefordert. Trotz des Schnees und der eisigen Temperaturen sollte es jedoch ein erfolgreiches und „heißes“ Wochenende werden. Nach einigen Tagen mit dem Sturmtief Niklas boten sich Leistungsrichterin Susi Tismer umfangreiche Versteckmöglichkeiten. Der Vorteil: In den Höhlen umgestürzter Fichten wurde es den Helfern nicht ganz so schnell kalt.

Das unwirtliche und raue Szenarium wurde jedoch von auswärtigen und eigenen Teams gemeistert:

Wir gratulieren
Gabriele Ehlscheid (RHS WW) mit Bella zur bestandenen Hauptprüfung Fläche
Markus Badorrek (RHS WW) mit Michel zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche sowie
Gabriele Lemke (RHS WW) mit Cooper
Sabine Nägele (RHS Rems-Murr) mit Luna
Dieter Engel (RHS Münsterland) mit Sajas und Gando
Michael Rotaru (RHS Münsterland) mit Lukas
und
Caroline Eckhardt (RHS Fulda) mit Emma zum bestandenen „Negativ“ der MT-Prüfung

Wir gratulieren unseren Teams zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche:
Annerose Ruhs mit Fenja, Kaya und Merlin
Michael Ruhs mit Fenja und Kaya
Barbara Theis mit Sweet
Thomas Reeh mit Chayenne
Ina Peter mit Pelle und Frida
Peter Morgenweck mit Sky
Theresa Payer mit Amaroo und Diesel und
Lisa Marie Reichel mit Amy

Herzlichen Dank an Leistungsrichterin Susi Tismer! Wie immer nahm sie sich für jedes Team die Zeit, verständlich, freundlich und lehrreich das jeweilige Prüfungsergebnis zu erläutern. Danke Susi! Wir haben wieder viel gelernt. Danke den zwei Prüfungsleitern Micha Ruhs und Barbara Theis, die sich die Arbeit teilten. Besonderer Dank gilt Anne und Micha Ruhs, die immer da waren (Tag und Nacht!), alles perfekt vorbereiteten und abarbeiteten und als Krönung des Ganzen noch alle Prüfungen mit ihren Hunden bestanden. „Das war Spitze!“ Danke an Dietrich fürs Feuer machen um 4.00 Uhr, an Petra fürs Kochen und an Uwe fürs Grillen und an unser gesamtes Team, das wie gewohnt fast vollzählig das Wochenende in harmonischer Atmosphäre gestaltete. Wir können stolz sein!
Last but not least danken wir unseren Jagdpächtern und der Gemeinde Driedorf, die diese Prüfung ermöglichten.














PRüFUNG AM 08.03.2015 RHS WILHELMSHAVEN-FRIESLAND

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Merlin
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



IMPRESSIONEN ZUM TRüMMERTRAINING IN SINN MäRZ 2015

Vielen Dank der Firma Revikon GmbH
(vertreten durch Weimer FM GmbH), dass wir auf den realen Trümmerkegeln üben durften.




ERSTE HILFE AUFFRISCHUNG

The same procedure as every year!
Wie immer hat es Spaß gemacht und wie immer wurden die wesentlichen Dinge freundlich und kompetent vermittelt und geübt. Vielen Dank an Silke Schade vom DRK Dillenburg! Im neuen Zweijahresrhythmus sehen wir uns hoffentlich wieder.








SCHLITTENHUNDERENNEN 2. TAG 25.01.2015

Heute ist es zwar neblig aber weitgehend trocken von oben. Alle sind gut drauf, alles klappt super!

Herzlichen Dank der Feuerwehr Liebenscheid für die Einladung, den Service und die wie immer hervorragende Verpflegung!



SCHLITTENHUNDERENNEN LIEBENSCHEID 24.01.2015

Traditionell unsere erste Vorführung in 2015!!!
Bei Schneegestöber und vereistem Boden geben alle ihr Bestes.
Bilder sagen mehr als Worte.










Danke den Fotografen!



JAHRESABSCHLUSS 27.12.2014

Innerhalb weniger Stunden fielen an diesem Tag rund 20cm Schnee und sorgten dafür, dass leider nicht alle an unserer Wanderung teilnehmen konnten. Trotzdem kamen 27 Zweibeiner und 25 Vierbeiner bei dichtem Schneetreiben in „die Stippbach“ Sinn zum Rundgang. Hier entspringt der ca. 6 km lange Stippbach. Nach zwei Stunden ging es nass und ein bisschen frostig zum deftigen Essen mit leckerem Bier ins Herborner Brauhaus. Gegen 19.00 Uhr machten sich alle auf den Heimweg und sind hoffentlich gut daheim angekommen. Die Organisation der Veranstaltung hatte die Familie Kopp in Händen. Vielen Dank dafür, auch für das kurzfristige Umplanen aufgrund der Wetterverhältnisse und besonders an Magdalena und Miriam Kopp für die Pausenverpflegung mit Glühwein- und Streuselkuchen.



NEUERöFFNUNG DM-MARKT HERBORN AM 04.12.2014

Noch nie haben wir auf fünf PKW-Parkplätzen eine Vorführung gemacht, bis heute. Versprochen ist versprochen! Und es hat alles super geklappt dank der hervorragenden Organisation von Marktleiterin Anette Plescher. Es war richtig was los auf dem riesigen Parkplatz vor dem neuen REWE- und DM-Markt in Herborn.
9 Zweibeiner mit 11 Vierbeinern zeigten ihr Können auf einem leicht abgespeckten Geräteparcours unter der Moderation von Ina Peter. Wippe, Leiter, Gerüst, Feuerreifen und einiges mehr meisterten die Hunde trotz des lauten Trubels souverän.




WEIHNACHTSMARKT DRIEDORF, 30.11.2014

Wieder war der Weihnachtsmarkt ein voller Erfolg und alle haben dazu beigetragen. Der traditionelle Mutzbraten mit Sauerkraut und die Reibekuchen mit Apfelkompott waren heiß begehrt. Danke an die fleißigen „Köche“ Andrea, Uwe, Anne und Petra, die diese Leckereien herstellten. Natürlich auch Danke an alle anderen Beteiligten. Trotz des nebligen, feucht-kalten Wetters war die Veranstaltung gut besucht. Es ist immer wieder schön, nicht nur den Zusammenhalt in unserer Staffel sondern auch den der Driedorfer Vereine zu spüren.



ZUGFüHRER-ZERTIFIZIERUNG IN HüNXE, 16.11.2014

Wir gratulieren:

Peter Morgenweck
zur Zugführer-Zertifizierung!




MANTRAILER-BASIC 08.11.2014 BAD ORB

Wir gratulieren:

Dietrich Neuser mit Justus
zum bestandenen MTB!


Warning: getimagesize(../bilder/dietrich_und_justus_1374401351.jpg) [function.getimagesize]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/run-web.de/webseiten/ops/rhs-rothaarsteig/db/dblogin.php on line 93


PRüFUNG AM 02.11.2014, RHS RHEIN-MAIN

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Diesel
zur bestandenen Hauptprüfung Trümmer!



PRüFUNG AM 11.10.2014, RHS WESTERWALD

Wir gratulieren:

Thomas Reeh mit Stanley
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



EIN ETWAS ANDERES TRAINING

Am 04.10.2014 trafen sich unsere Teams bei tollem Herbstwetter zu einem etwas anderen Training. Auf dem Weg zum Wildpark Bad Marienberg wurden für die Hunde in ungewohnter Umgebung Übungen zur "Unterordnung" und Entspannung durchgeführt, immer wieder auch unter den Augen von zufälligen Passanten, die Interesse an den Hunden und der Arbeit zeigten. Im Wildpark angekommen, galt es mit den Hunden auch an den Tiergehegen und zwischen den anderen Besuchern ruhiges Verhalten zu zeigen; eine Herausforderung nicht nur für die Vierbeiner. Nach verdienter Pause wurde der Standort verlagert und unter der Anleitung von HF Jan Kopp gab es eine Lehrstunde zum Umgang mit unseren GPS-Geräten im Bezug auf Punkte nach Koordinaten eingeben und eingegebene Punkte anlaufen. Das wurde beim Geocaching im nahe gelegenen Basaltpark sofort umgesetzt und geübt. Es war rundherum ein gelungener Trainingstag, der Hund und Mensch forderte.



"HELFERHERZEN", DER DM-PREIS FüR EHRENAMTLICHE

Herzlichen Dank für die Nominierung und die Auswahl unserer Staffel als Preisträger der dm-Aktion "HelferHerzen"!!!

Limburg/Karlsruhe, 22. September 2014.

Acht Ehrenamtliche aus den Kreisen Limburg-Weilburg und LahnDill werden stellvertretend für eine weitaus größere Zahl von Menschen mit dem „dm-Preis für Engagement“ der Initiative „HelferHerzen“ gewürdigt. Am Mittwoch, 24. September, um 13 Uhr, nehmen sie in der Limburger Tanzschule Schöffl in der Hospitalstraße 10 ihre Preise entgegen. Im Rahmen der Preisübergabe haben die Preisträger und Juroren die Gelegenheit, bei Snacks und Getränken miteinander ins Gespräch zu kommen. Mit insgesamt 8.000 Euro unterstützt dm die acht ausgewählten Engagements. Darüber hinaus erhalten sie als besondere Geste der Wertschätzung eine von der Karlsruher MajolikaKünstlerin Hannelore Langhans eigens gestaltete Skulptur. „Es ist uns eine Ehre, das ehrenamtliche Engagement von Menschen aus unserem direkten Umfeld symbolisch und finanziell würdigen zu können“, sagt Paul Adolf, die die dm-Märkte der Region betreut und in der „HelferHerzen“-Jury mitwirkte.

105 Teilnehmer aus der Region

Ob Essen auf Rädern, Retten von vermissten und hilfsbedürftigen Menschen oder Leseaktionen für Kinder und Jugendliche – alle eingereichten Projekte wurden sorgfältig geprüft und bewertet. Insgesamt gingen 105 Einreichungen für den Limburg-Weilburg-Kreis und Lahn-Diill-Kreis ein. „Es war für uns eine große Herausforderung, aus all den beeindruckenden Beschreibungen die Preisträger auszuwählen“, sagt Paul Adolf.

Große Bürgerresonanz: 9.175 Anmeldungen

dm-drogerie markt rief im Frühjahr gemeinsam mit seinen Partnern Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU), Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e. V. (DKSB) und Deutsche UNESCO-Kommission e. V. (DUK) zur Teilnahme an der Initiative „HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement“ auf. 9.175 Menschen in ganz Deutschland folgten dem Aufruf und schlugen ehrenamtliche Helfer und Organisationen vor oder reichten ihre Projekte ein. „Wir freuen uns, dass wir mit ‚HelferHerzen’ so viele Menschen erreichen konnten“, sagt Erich Harsch, Vorsitzender der dm-Geschäftsführung. „Mit unserer Initiative möchten wir diesen Menschen Wertschätzung zeigen und das Bewusstsein bei allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre gesellschaftlich wertvollen Leistungen steigern.“

Preisträger und Juroren im Lahn-Dill-Kreis

Die Preisträger in der Region:

• Marion Bender, ehrenamtlicher Besuchsdienst mit Hund im Pflegeheim der Diakonie in Wetzlar
• Alexander Burk, Unterstützung von Jugendlichen bei der Erlernung ihrer Selbstständigkeit in einer Familiengruppe, Mitglied im Albert Schweizer Kinderdorf Wetzlar
• BRH-Rettungshundestaffel am Rothaarsteig e. V., Rettungshunderarbeit - Retten von vermissten und hilfsbedürftigen Menschen in Driedorf
• Noemie Waldhauer, ehrenamtliches Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr in Albshausen

Diese Juroren entschieden über die regionalen Preisträger:

• Paul Adolf, Gebietsverantwortlicher dm-drogerie markt
• Steffen Gross, Redakteur Wetzlarer Neue Zeitung
• Susanne Högler, Öffentlichkeitsreferentin Albert-Schweitzer-Kinderdorf Wetzlar
• Claus Lechner, Zweiter Vorsitzender Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Lahn-Dill/Wetzlar e. V.
• Sven Martens, Centermanager Forum Wetzlar
• Hilmar Trübenbach, Zweiter Vorsitzender Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband LimburgWeilburg e. V.




PRüFUNG AM 13.09.2014, RHS MüNSTERLAND

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Merlin
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Trümmer!



BESUCH VON DER DRK-RHS DELBRüCK 05.-07.09.2014

Einfach schön war das Wochenende wieder mit Euch! Das Training in der Hassel und auf dem Höllkopf hat uns erneut gezeigt, wie gut Freunde zusammenarbeiten können. Der Erfahrungsaustausch ist immer wichtig und wertvoll und das gemütliche Beisammensein bei guter Laune bis tief in die Nacht macht einfach Spaß. Wir freuen uns aufs Wiedersehen!
Danke sei auch an dieser Stelle denen gesagt, die auf dem Kartoffelfest in Roth am Samstag Dienst getan haben. Das sind: Andrea Weise, Sonja Neuser, Sarah Luginbühl und Annerose Ruhs.



STAFFELWOCHENENDE U. ARBEITSEINSATZ 21.-24.08.2014

Hünxe August 2014. So viele waren es noch nie, die zum verlängerten Staffelwochenende (Do.-So.)und Arbeitseinsatz mit nach Hünxe gekommen sind. Insgesamt 54 Hände sorgten für ein schnelles und gutes Ende des alljährlichen Arbeitseinsatzes. Die übrige Zeit nutzten wir mit unseren Vierbeinern zum intensiven Training und zum gemütlichen Beisammensein nach getaner Arbeit. Schön war es wieder, auch wenn es durch die hartnäckigen Brombeersträucher nicht ganz ohne Blessuren abging. Danke an alle, die dabei waren!



SPENDEN-ÜBERGABE DM-MARKT, HERBORN 12.08.14





EINSATZ-ÜBUNG MIT DER FFW BREITSCHEID, 11.08.2014

Montagabend 19.00 Uhr. Die Sirenen der FFW Breitscheid künden einen Einsatz an. In diesem Fall ist es eine Einsatzübung mit der RHS am Rothaarsteig , initiiert und vorbereitet von Gruppenführer und Einsatzassistent Peter Morgenweck. Nach einer kurzen Vorstellung und Erläuterung der Staffelarbeit für die Kameraden der FFW durch Ina Peter führt die „Lage“ zur „Alten Rheinstraße“ auf den „Jogger-Parkplatz“ im Breitscheider Wald. Hier wurden vier Personen zuletzt gesehen, die nun in einem Waldgebiet von rund 300.000 qm vermisst werden. Einige Suchteams der RHS mit Helfern der FFW beginnen in den unterschiedlich bewachsenen Gebieten die Suche nach den Vermissten. Das Wetter bietet optimale Witterungsbedingungen und bereits nach wenigen Minuten werden die ersten Vierbeiner fündig. Für die Feuerwehrleute war es interessant zu sehen, wie die Hunde großräumig die Gebiete durchstöbern und die „menschliche Witterung“ bis zum Finden der Person ausarbeiten. Sehr beeindruckend war die Geschwindigkeit, in der ein Gebiet von ca. 30.000-40.000 qm abgesucht werden kann. Ebenfalls bemerkenswert war, mit welcher Motivation die Helfer auf vier Pfoten arbeiteten und sich von nichts ablenken ließen, auch nicht von Wild. Innerhalb einer Stunde konnte die Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Alle Vermissten wurden gefunden. Zum Ausklang trafen sich die Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus und tauschten bei Würstchen und kalten Getränken Erfahrungen aus. Herzlichen Dank an die Kameraden von der FFW für eine tolle Zusammenarbeit, an die "Opfer" die gesucht und gefunden wurden und an den Jagdpächter, der uns das Gelände zum Üben für diesen Abend zur Verfügung stellte.



VORFüHRUNG KIGA DRIEDORF, 21.07.2014

Auch montags um 10.15 Uhr gelingt es unserer Staffel, Akteure für eine Vorführung zu mobilisieren. Anne und Michael Ruhs, Rolf Kopp, Dietrich Neuser und Ina Peter gaben mit ihren Vierbeinern den sehr interessierten Kindern einen Einblick in die Rettungshundearbeit. Einem kindgerechten Theorieteil und der Beantwortung vieler Fragen der Kids folgte das Arbeiten auf den Geräten wie Leiter, Gerüst, Wippe,…
Höhepunkt waren natürlich die kleinen Suchen auf dem Kiga-Gelände mit "Verbellerin" Fenja und "Freiverweiser" Pelle, bei denen sich Dietrich Neuser mit einigen Kindern versteckte. Jedes der Kinder wollte sich natürlich suchen lassen und war begeistert von der Arbeit und der Liebenswürdigkeit der Hunde.




VORFüHRUNG BEI DER FFW NIEDERWEIDBACH, 20.07.2014

Anlass eines sehr gelungenen Festes war das 20- jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Niederweidbach. Die Bedingungen für eine Vorführung waren optimal, wobei die Sommerhitze schon etwas zu schaffen machte. Da war eine kurze Regenabkühlung willkommen und hinderte alle Beteiligten nicht daran, die vielfältigen Programmpunkte wie z. B. ein aufgestelltes Schwimmbecken zu nutzen. Auch unser Info-Stand wurde von vielen Interessierten besucht. Wir freuen uns auf eine geplante Veranstaltung mit der Jugendfeuerwehr und bedanken uns ganz herzlich für die Einladung und die Verköstigung.



STAFFELWOCHENENDE 11.-13.07.2014

Ein Staffelwochenende, das es in sich hatte, erwartete die Rothaarsteigler. Eingeläutet wurde es durch eine Einsatzübung mit der FFW Roth im Gebiet „Taufenbach“ in Roth. Im teilweise sehr steilen Gelände suchten Rettungshundeteams erfolgreich nach mehreren Vermissten, die anschließend von den Kameraden der FFW „gerettet“ wurden. Wieder einmal war die Zusammenarbeit lehrreich und ein voller Erfolg. Wir freuen uns aufs nächste Mal!
Abends wurden dann trotz Gewitterwarnung und Regen die Zelte in Seilhofen aufgestellt und die Räumlichkeiten bezogen. Bei Bratwurst, Spießen vom Grill und anderen Leckereien fester und flüssiger Art klang der Abend in gemütlicher Runde aus.
Nach einer relativ kurzen Nacht planten die Ausbilder Michael und Anne Ruhs, Barbara Theis und Ina Peter das Samstagstraining, das in der „Hassel“ stattfinden sollte. Die Gruppen wurden nach Themenschwerpunkten „Lenken“, „Anzeigen“, „Bedrängen/Abstand“ und „Trailen“ eingeteilt.
Das Üben verlief intensiv und effektiv, sodass alle danach zufrieden zum gemütlichen Teil des Tages übergehen konnten. Wie immer gab‘s nach dem „Kampf“ ordentlich „Mampf“ und wie immer war die Stimmung hervorragend. Die Lachmuskeln brauchen halt auch Training.
Der Sonntag begann mit Eiern und Speck. Es folgte ein Theorie- und Praxisteil „GPS für Hundeführer und Zugführer“, den Karsten Seippel gewohnt professionell abhielt. Übung macht eben die Meister! Wie jedes Jahr belehrte die Staffelleiterin die Staffelmitglieder über Risiken und Gefährdungen in der Rettungshundearbeit und Unfallverhütung und Schadenshaftung gemäß GUV.
Beim anschließenden Aufräumen und Reste verzehren ließen alle nochmal die Höhepunkte des Wochenendes Revue passieren und freuten sich auf ein spannendes Fußball-Weltmeisterschafts- Endspiel Deutschland : Argentinien.





PFINGSTPRüFUNG 07.06.2014 HöLLKOPF

Der Höllkopf kann auch warm sein; das bewies er an unserem Prüfungstag mit 27 Grad C. Trotzdem waren die Witterungsbedingungen "befriedigend". Wir konnten Gäste aus vier RHS begrüßen. Insgesamt starteten 11 Teams zur Flächenprüfung.

Wir gratulieren:
Christina Maßmann mit Halva und Lena Thiemann mit Nemo von der RHS Emscher Lippe und
Julia Wessels mit Triscuit von der RHS Bonn/Rhein-Sieg zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche.

Von unserer RHS bestanden:
Michael Ruhs mit Kaya und
Sonja Neuser mit Emerich
die beiden noch ausstehenden Wiederholungsprüfungen für dieses Jahr.
Herzlichen Glückwunsch!

Wir haben uns sehr gefreut, Leistungsrichter Volker Marx mal wieder in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.Danke Volker, dass Du Dir an "Deinem" Tag Zeit für uns genommen hast! Ihm zur Seite stand Michael Ruhs als Prüfungsleiter und die ganze Mannschaft der Rothaarsteigler als Helfer. Die Organisation lag wie immer bei Anne Ruhs in guten Händen. Danke allen Beteiligten! Jede Veranstaltung mit Euch macht Freude.

Danke auch wie immer unseren Jagdpächtern und der Gemeinde.




BALKAN-FLUTHILFE - BRH üBERGIBT HILFSGüTER

Rund eine Tonne Medikamente und Hilfsmittel konnten heute an das Krankenhaus der Stadt Orasje übergeben werden.

Da die Recherchen vor Ort ergaben, dass weitere Hilfslieferungen aufgrund des erhöhten Bedarfs an medizinischen Gütern dringend benötigt werden, startete heute ein weiterer Hilfstransport aus Deutschland Richtung Bosnien.

Der BRH und die I.S.A.R arbeiten hier mit der Organisation "Apotheker helfen" zusammen, der Transport wird am Montag in Bosnien erwartet.

Martin Biermann, BRH Auslandskader, schildert die Situation als sehr ernst. "Viele Häuser stehen meterhoch unter Wasser. Auch das Krankenhaus in Orasje ist betroffen. Das Hochwasser hat dort die komplette Krankenhausapotheke sowie die Küche zerstört." Er betonte jedoch, dass die Menschen sehr ruhig und zuversichtlich seien, trotz weiterer drohender Regenfälle.

Spenden: www.aktion-deutschland-hilft.de



BRH BRINGT MEDIKAMENTE IN KATASTROPHENREGION

Hilfe für Hochwasseropfer in Bosnien

Der BRH startet zusammen mit action medeor und I.S.A.R. Germany eine Hilfsaktion für die Hochwasseropfer in Bosnien.

Die Gemeinde Orasje hat um Unterstützung gebeten. Dort werden dringend Medikamente und medizinisches Material benötigt. Die drei Hilfsorganisationen werden in einer gemeinsamen Aktion eine Tonne Material auf den Weg bringen; darunter Medikamente gegen Durchfallerkrankungen, Antibiotika, Schmerzmittel und Wasserentkeimungstabletten.

Begleitet wird der Transport von vier Einsatzkräften des BRH Bundesverband Rettungshunde und der I.S.A.R. Germany. Diese sollen die Medikamente übergeben und gleichzeitig erkunden, welche Hilfe weiterhin benötigt wird.

Die Aktion wird unterstützt durch ADH Aktion Deutschland hilft: Spenden unter http://www.aktion-deutschland-hilft.de



INTERNATIONALER EINSATZ SERBIEN

In Kooperation mit der I.S.A.R. Germany hat der BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. intensiv einen Einsatz im Hochwassergebiet in Serbien geprüft. Auf Basis eines internationalen Hilfeersuchens der serbischen Regierung sollten in Abstimmung mit der serbischen Botschaft in Berlin Medicals, Höhenretter und die Kameradrohne in die Katastrophenregion um Belgrad entsandt werden. Das Informations- und Lagezentrum wurde besetzt und stand in engem Kontakt mit dem serbischen Innenministerium.

Die laufenden Absprachen ergaben, dass derzeit ein entsprechender Einsatz nicht erforderlich ist. Die Vorbereitungen wurden deshalb abgebrochen.




EINSATZ-ÜBUNG IN SCHWARZENFELS, 17.05.2014

Die RHS Main-Kinzig hatte hessische BRH-Staffeln zu einer gemeinsamen Einsatz-Übung in einem Waldgebiet bei Schwarzenfels eingeladen. Die Staffeln hatten die Möglichkeit ihr komplettes Einsatzequipment zu installieren und unter realen Bedingungen zu testen. Auch einige angehende Zugführer bewiesen ihr Können in Einsatztaktik, sodass alle Beteiligten zufrieden mit dem Ergebnis und mit den gewonnenen Erkenntnissen nachhause fahren konnten. Wir haben mit unserer Staffel ein Misch-Waldgebiet von rund 350.000 qm absuchen dürfen. Herzlichen Dank der RHS Main-Kinzig für diese Einladung, die gute Zusammenarbeit und das tolle Gelände.



ARBEITSEINSATZ AM TAG DER ARBEIT, ROTH 01.05.14

Wie bei jedem Arbeitseinsatz war die Staffel fast komplett. Sogar das Wetter hat mitgespielt. Gemäht, Zaun ausgebessert, gestrichen, gebaut, repariert,... gegrillt, gegessen, getrunken.
Viel geschafft und dabei noch Spaß gehabt, das ist die Hauptsache.
Danke an alle, die dabei waren!








MTB BEWERTER SCHULUNG, HüNXE 26.+27.04.14

Annerose Ruhs, Michael Ruhs und Ina Peter nahmen als zertifizierte Ausbilder an der o.g. Schulung mit Erfolg teil. Im Theorieblock am Samstag vermittelten Mitarbeiter des Fachbereichs Mantrailing Inhalte und Ausführungsbestimmungen der Richtlinie für MTB-Bewerter und der BRH BwPO 2014.
Anschließend wurde das erlangte Wissen der Teilnehmer mit einem schriftlichen Test überprüft.
Am Sonntag legten die Teilnehmer Probe-MTBs und bewiesen damit auch den notwendigen Sachverstand in der Praxis. Spannend war das anschießende Abarbeiten der Trails, für das sich einige Teams bereit erklärt hatten, darunter auch Annerose Ruhs mit Gawain. Tolle Leistung!




OSTERPRüFUNG 18.-19.04.2014 HöLLKOPF

Der Höllkopf in Driedorf zeigte sich wieder von seiner kühlen Seite, doch der frische Wind sorgte für gute Witterungsverhältnisse. Die Prüfungsleiter Michael Ruhs (am 18.) und Karsten Seippel (am 19.) unterstützten Leistungsrichterin Susi Tismer. Insgesamt mussten am ersten Tag 12 und am zweiten Tag 10 Prüfungen bewältigt werden, was nicht nur für die Prüflinge sondern auch für Prüfer und Helfer anstrengend war.
Als Gäste bestanden Carola Henpf mit Ginger und Rainer Schmidt mit Jasper von der RHS Westerwald und Michael Rotaru mit Lukas von der RHS Münsterland die Wiederholungsprüfung Fläche.
Unsere RHS bestand insgesamt 9 Prüfungen.
Die neuen alten Teams der RHS am Rothaarsteig sind:
Anne Ruhs mit Fenja und Kaya
Michael Ruhs mit Merlin
Theresa Payer mit Amaroo und Diesel
Ina Peter mit Frida
Thomas Reeh mit Chayenne
Rolf Kopp mit Ringo und
Lisa Reichel mit Amy.
Herzlichen Glückwunsch allen Zwei- und Vierbeinern!
Ein besonderes Dankeschön gilt Susi Tismer, die Ostern erneut mit unserer Prüfung einläutete. Danke Susi!
Wieder einmal zeigten uns unsere Staffelmitglieder, dass sie ausnahmslos alle zur Stelle sind, wenn’s gilt. Tolle Leistung und sicher nicht selbstverständlich! Danke dafür!
Auch unseren Jagdpächtern und der Gemeinde Driedorf danken wir ganz herzlich, dass wir unseren Höllkopf für die Prüfung nutzen durften.




18.04.2014





AUSBILDER- ZERTIFIZIERUNG

Hünxe, 04.-06.04.2014

Wir gratulieren:

Theresa Payer und
Barbara Theis
zur bestandenen Ausbilder-Zertifizierung!



PRüFUNG AM 08.03.14 RHS GOLDENER GRUND

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Merlin
Peter Morgenweck mit Sky
Barbara Theis mit Sweet und
Ina Peter mit Pelle

zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!








PRüFUNG AM 01.03.2014, RHS FULDA

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Fenja
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



SCHLITTENHUNDERENNEN 15.+16.02.14 IN LIEBENSCHEID

Wieder einmal folgten wir gerne der Einladung der Liebenscheider Feuerwehr und zeigten auf dem traditionellen Schlittenhunderennen, was unsere Vierbeiner so können. Bei regnerischem Wetter und Temperaturen um die 10 Grad war dies nicht nur für die Musher mit ihren Hunden eine kleine Herausforderung, sondern auch wir mussten mit dem Matsch kämpfen. Das Wetter hielt die Besucher nicht davon ab, in der Pause unserer Vorführung zu folgen.
Es waren 2 tolle Tage und wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue über die Einladung!



MTS-PRüFUNG AM 09.02.14, RHS LENNE-OBERBERG

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Gawain
zur bestandenen Mantrailer-Prüfung Stadt!



TRAINING MIT DER RHS RENNEROD AM 01.02.2014

WWW=Westerwaldwetter vom Feinsten begleitete unser gemeinsames Training mit der RHS Rennerod in Waigandshain. Viel Schnee, der in Regen überging, Wind, der die Mühlen heulen ließ und Nebel bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt bildeten die Kulisse für ein tolles Training. In vier Gruppen trainierten Mantrailer, Freiverweiser und Verbeller die Suche nach Vermissten. Es hat Spaß gemacht in freundschaftlicher Atmosphäre Erfahrungen auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Herzlichen Dank für die Einladung. Wir freuen uns auf das nächste Mal!



ERSTE HILFE 2013

Wie schnell doch so ein Jahr vergeht! Unsere alljährliche Auffrischung der Ersten Hilfe bot wieder ein Vertiefen der vorhandenen Kenntnisse, die Klärung von Fragen und Unklarheiten und das Trainieren der wichtigsten Handgriffe. Wie immer hat es Spaß gemacht! Vielen Dank an Silke Schade vom DRK Dillenburg. Danke auch an Micha Ruhs, der bei den kalten Außentemperaturen unser Staffelheim gut „aufgeheizt“ hatte.



WEIHNACHTSMARKT DRIEDORF 01.12.13

Alles ausverkauft! Das war das Ergebnis unseres diesjährigen Einsatzes beim Weihnachtsmarkt. Alle Portionen unseres thüringischen Traditionsgerichts „Mutzbraten mit Sauerkraut “ und auch der original „Rother Griebskreppel mit Apfelmus“ waren noch vor Ende des Marktes verzehrt. Unsere RHS zeigte wieder einmal ein super Teamwork. Danke allen Beteiligten besonders Andrea und Uwe Weise, denen der Braten wieder delikat und knusprig gelang (siehe Foto), Stefani Bührle für das deftige Sauerkraut und unserer Staffelleiterin Anne Ruhs, deren Griebskreppel (Reibekuchen) von jedem gelobt wurden. Wer im nächsten Jahr früh genug zum Weihnachtsmarkt nach Driedorf kommt, kann von diesen Köstlichkeiten gerne was probieren.



PRüFUNG AM 24.11.2013 RHS SüDWESTFALEN

Wir gratulieren:

Jan Niklas Kopp mit Benno
zur bestandenen Flächenprüfung!



TRüMMER-EINSATZ WS WEEZE 22.-24.11.13

Kompetent im Trümmereinsatz / RHS am Rothaarsteig entsendet Teilnehmer
Gemeinsame Fortbildung der Referate Ausbildung Fachbereich Trümmer und Einsatz National

Sonntag , acht Uhr morgens irgendwo in Deutschland. Die Erde wackelt nur kurz. Alte Hohlräume unter der Erde brechen zusammen: Bergschaden. Ein alter Bergwerksstollen ist viele Meter unter der Erde eingestürzt. Über Tage hat die Erschütterung ein komplettes Parkhaus zum Einsturz gebracht. Autos liegen verkeilt und eingeklemmt zwischen tonnenschweren Betonelementen. Wenige Straßen weiter ist durch die Erdbewegung eine Gasleitung gebrochen. Eine Explosion hat zwei Reihenhäuser in Schutt und Asche gelegt. Menschen die eben noch gemeinsam beim Frühstück saßen liegen Sekunden später eingeklemmt und verschüttet unter Trümmerbergen. Einsatz für die ehrenamtlichen Helfer des BRH Bundesverbandes Rettungshunde.

Was sich dramatisch anhört und für die Einsatzkräfte auch so aussieht, ist diesmal nur eine Übung. Der Einsatz in Trümmerlagen gehört sowohl für das Führungspersonal als auch für die Hundeführer mit zu den schwierigsten und gefährlichsten Aufgaben im Rettungshundewesen. Um die Kompetenzen in diesem Bereich zu erhöhen, fand am vergangenen Wochenende eine fachübergreifende Großübung in Nordrhein-Westfalen statt. Einsatzkräfte aus ganz Deutschland übten unter realistischen Bedingungen an realitätsnahen Schadensstellen die Ortung von verschütteten Personen. Bei dieser Ausbildungsveranstaltung wurde besonderes Augenmerk auf die Einschätzung der Sicherheitslage und die korrekte Einschätzung des Gefährdungspotentials gelegt. Die Arbeit der Hundeführer wurde ebenso durch Beobachter analysiert wie auch das Vorgehen des Führungspersonals. Durch die anschließende umfangreiche gemeinsame Auswertung ergänzt durch intensive Theorieeinheiten sind die Teilnehmer jetzt noch besser auf diese sehr spezielle Einsatzvariante vorbereitet.
Auch die BRH Rettungshundestaffel am Rothaarsteig e.V. aus dem Lahn-Dill-Kreis entsendete Einsatzpersonal. Zugführerin und Staffelleiterin Annerose Ruhs, die auch Mitarbeiterin im Referat Einsatz National des Bundesverbandes Rettungshunde e.V. ist, reiste mit Rettungshundeführer Michael Ruhs, dessen Malinois-Rüden Merlin und Suchgruppenhelfer Peter Morgenweck zur Großübung an. Bereits zum zweiten Mal nahm dieses Team an einer Großübung „Trümmereinsatz“ teil und festigte so Kenntnisse in diesem wichtigen Bereich.
Michael Ruhs und Merlin absolvierten eine zweijährige Ausbildung, unter anderem im Ausbildungs- und Katastrophenschutzzentrum in Chur (Schweiz). Beide sind nun nach bestandener Trümmerprüfung befähigt, außer in Flächeneinsätzen auch in Trümmereinsätzen Leben zu retten.

Für das Führungspersonal ist die Beurteilung der verschiedenen Schadenslagen immer wieder eine große Herausforderung. Keine Trümmerlage gleicht der anderen. Es braucht viel Erfahrung, um im Zusammenspiel mit Fachberatern die eigenen Einsatzmittel sicher und effizient zu lenken. Die Gesundheit von Zwei- und Vierbeinern hat immer oberste Priorität.

Über den BRH Bundesverband Rettungshunde e.V.

Jedes Jahr werden in Deutschland etwa 100.000 Menschen als vermisst gemeldet.
Viele von ihnen haben sich verlaufen, hatten einen Unfall, bekamen beim Waldspaziergang gesundheitliche Probleme. Es sind oft alte Menschen und sehr viele Kinder (etwa 40.000!) und die meisten haben eines gemeinsam: Sie befinden sich unter Umständen in einer lebensbedrohlichen Situation, aus welcher sie selbst keinen Ausweg finden können. Wenn Menschen unter Trümmern begraben sind, ist ebenfalls höchste Eile geboten. Die Suchleistung, welche ein ausgebildeter Rettungshund mit seiner Nase vollbringen kann, ist manchen technischen Mitteln weit überlegen bzw. ergänzt deren Einsatz optimal.
Der BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. hat es sich seit seiner Gründung im Jahre 1976 zur Aufgabe gemacht, die Stärken und die Schlagkraft der regionalen Staffeln in einer Dachorganisation zu bündeln. Ziel ist es, gemeinsame und verbindliche Ausbildungs- und Einsatzrichtlinien zu entwickeln und anzuwenden, dies gleichsam für die Hunde, die Hundeführer, die Einsatzhelfer und die Zugführer, also alle am Einsatz beteiligten Kräfte.
Die Ausbildung eines Rettungshundeteams geschieht nicht von selbst. Der Hundeführer muss vom Ausbilder angeleitet werden, die Ausbildung seines Hundes selbst zielführend und erfolgsorientiert durchführen zu können. Hierfür werden von äußerst kompetent besetzten Referaten Seminare und Workshops durchgeführt, welche einheitliche Standards unter ständiger Berücksichtigung moderner Erkenntnisse der Ausbildung von Hund und Mensch setzen und diese nachhaltig in die Staffeln transportieren.
Unabhängig von Standort und Einsatzgebiet, ob an der Nordseeküste, in den Mittelgebirgen oder im Alpenvorland, alle BRH-Staffeln folgen den gleichen, vom Verband in gemeinsamer Arbeit mit den Staffeln entwickelten Richtlinien, nach welchen im Einsatz gearbeitet wird.




ERSTES TEAM KEHRT ZURüCK

Erstes Team von BRH und I.S.A.R. Germany kehrt zurück – freudiger Empfang am Frankfurter Flughafen
Zweites Team löst belgisches Team B-Fast ab / Erneut über 200 Patienten pro Tag behandelt

Palo, Philippinen / Frankfurt (Main), Deutschland (21.11.2013): Dem erstem Einsatzteam wurde im Trainingscenter der Flughafenfeuerwehr Frankfurt ein freudiger Empfang bereitet: Zahlreiche Mitglieder des BRH Bundesverbandes Rettungshunde und der I.S.A.R. Germany sowie Familienangehörige nahmen die ersten Rückkehrer vom Auslandseinsatz Philippinen freudig in Empfang.

Unter anhaltendem Applaus entstieg das Einsatzteam dem Einsatzbus, die Freude über den erfolgreichen Einsatz und ein Nachhause kommen ohne größere Komplikationen war sehr groß. Die anwesenden Präsidiumsmitglieder der I.S.A.R. Germany und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde lobten das Team für den professionell abgewickelten Einsatz. Ein Dank geht aber vor allem auch an die Familienangehörigen, Arbeitgeber und entsendenden deutschen Einheiten; gerade dieses Zusammenwirken ermöglicht überhaupt erst die Bereitstellung personell, fachlich und persönlich qualifizierter Einsatzteams in Großschadenslagen im Ausland.

Auf den Philippinen steht das zweite Team zwischenzeitlich voll im Einsatz: Bereits am 20.11.2013 haben die deutschen Katastrophenspezialisten und Notfallmediziner das mit den belgischen Kollegen von B-Fast gemeinsam geführte Feldlazarett wieder komplett übernommen. Die belgischen Kollegen, mit denen bereits eine mehrjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit bei internationalen Einsätzen gepflegt wird, hatten um 07:00 Uhr Ortszeit den Heimweg angetreten.

Insgesamt wurden heute 218 Patienten, fünf davon unter Narkose, behandelt. Elf Patienten wurden mit insgesamt fünf Krankentransporten in das Feldhospital der australischen Kollegen weiterverlegt.


Humanitäre Soforthilfe der I.S.A.R. Germany und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde

Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany wurde im Jahr 2003 gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von Rettungsspezialisten aus verschiedenen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde. Schwerpunkte der Arbeit sind die Suche und Rettung von verschütteten Menschen nach Erdbeben und die medizinische Versorgung von Menschen in Katastrophen- und Krisengebieten. Für internationale Einsätze wurde I.S.A.R. Germany im Jahr 2013 erneut von der UN Unterorganisation INSARAG (International Search and Rescue Advisory Group) zertifiziert. Bislang verfügen nur zwei deutsche Organisationen über diese Zertifizierung. Für die Einsätze stehen I.S.A.R. neben erfahrenen Rettungsspezialisten auch Notfallmediziner und Rettungsassistenten zur Verfügung. Im Einsatz war I.S.A.R. Germany bislang u.a. nach den schweren Erdbeben in Pakistan (2005), Peru (2007), Indonesien (2009) und Haiti (2010). Im Jahr 2011 leisteten Teams der Organisation Hilfe in einem tunesischen Lager für Flüchtlinge aus Libyen. In Kenia waren Helfer in den letzten Jahren mehrfach im Einsatz, um Menschen zu versorgen, die vor der Hungersnot in Somalia geflohen waren.

Der BRH Bundesverband Rettungshunde ist der größte und älteste deutsche rettungshundeführende Verband, seine Einsatzkräfte sind nach Richtlinien des Katastrophenschutzes ausgebildet und er führt seit über 30 Jahren internationale Einsätze durch.

Soforthilfe: Beide Organisationen treffen unmittelbar nach dem Eintritt eines Schadensereignisses eine Einsatzentscheidung und führen weltweit in kürzest möglicher Frist humanitäre Soforthilfemaßnahmen durch. Die Mitglieder der Hilfsorganisation arbeiten ehrenamtlich.



ZWEITES TEAM VOR ORT

BISHER ÜBER 500 PATIENTEN IM FELDLAZARETT VON BRH UND I.S.A.R. GERMANY BEHANDELT

Einsatzleiter Michael Lesmeister: „Wir können hier wirklich etwas bewegen!" / Zweites Team vor Ort



Palo, Philippinen (19.11.2013) Der Andrang im Feldlazarett der deutschen Katastrophenspezialisten und Notfallmediziner im philippinischen Palo ist ungebrochen. Seit dem Start der Arbeiten am Donnerstag wurden bis 17.11.2013 über 500 Patienten behandelt. „Inzwischen kommen diese auch aus entlegeneren Gebieten zu uns, da immer mehr Straßen frei sind und sich die Arbeit des Teams immer mehr herumspricht", berichtet Einsatzleiter Michael Lesmeister. Die Mitglieder des Teams seien zwar „sehr erschöpft". „Aber alle fühlen sich gut, weil wir hier wirklich etwas bewegen können."

Zwischenzeitlich wurde ein zweites Team auf die Philippinen geschickt. Die Spezialisten ersetzen und verstärken die erste Einsatzgruppe.

Die meisten Patienten kommen mit schweren Schnittverletzungen, die sie sich beim Taifun durch herumfliegende Trümmerteile zugezogen haben. „Viele der Wunden sind nach dem Sturm nicht richtig behandelt worden und inzwischen sehr schwer infiziert", so der medizinische Leiter des deutschen Teams, Thomas Laackmann. Knapp 100 Patienten mussten im Feldlazarett bisher unter Narkose behandelt werden. Dabei arbeiten die 24 Ärzte, Schwestern, Pfleger, Sanitäter und Helfer von BRH Bundesverband Rettungshunde und I.S.A.R. Germany eng mit dem belgischen B-FAST Team zusammen. Inzwischen bilden beide Einheiten bei der medizinischen Versorgung sogar gemischte Teams.

Die Mitglieder des BRH Bundesverband Rettungshunde und I.S.A.R. Germany arbeiten alle ehrenamtlich. Der komplette Einsatz des Teams wird über Spenden finanziert, ob lebenswichtige Medikamente, Flüge oder Telefonkosten. Daher bitten BRH und I.S.A.R. Germany auch weiterhin um Spenden für ihre weltweite Arbeit nach schweren Katastrophen im Bereich der Humanitären Soforthilfe oder bei sonstigen Katastropheneinsätzen. „Ohne diese finanzielle Unterstützung sind die Einsätze nicht zu leisten", so BRH-Präsident Prof. Dr. Helmut Haller und I.S.A.R. Präsidentin Dr. Daniela Lesmeister.


Humanitäre Soforthilfe der I.S.A.R. Germany und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde

Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany wurde im Jahr 2003 gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von Rettungsspezialisten aus verschiedenen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde. Schwerpunkte der Arbeit sind die Suche und Rettung von verschütteten Menschen nach Erdbeben und die medizinische Versorgung von Menschen in Katastrophen- und Krisengebieten. Für internationale Einsätze wurde I.S.A.R. Germany im Jahr 2013 erneut von der UN Unterorganisation INSARAG (International Search and Rescue Advisory Group) zertifiziert. Bislang verfügen nur zwei deutsche Organisationen über diese Zertifizierung. Für die Einsätze stehen I.S.A.R. neben erfahrenen Rettungsspezialisten auch Notfallmediziner und Rettungsassistenten zur Verfügung. Im Einsatz war I.S.A.R. Germany bislang u.a. nach den schweren Erdbeben in Pakistan (2005), Peru (2007), Indonesien (2009) und Haiti (2010). Im Jahr 2011 leisteten Teams der Organisation Hilfe in einem tunesischen Lager für Flüchtlinge aus Libyen. In Kenia waren Helfer in den letzten Jahren mehrfach im Einsatz, um Menschen zu versorgen, die vor der Hungersnot in Somalia geflohen waren.

Der BRH Bundesverband Rettungshunde ist der größte und älteste deutsche rettungshundeführende Verband, seine Einsatzkräfte sind nach Richtlinien des Katastrophenschutzes ausgebildet und er führt seit über 30 Jahren internationale Einsätze durch.

Soforthilfe: Beide Organisationen treffen unmittelbar nach dem Eintritt eines Schadensereignisses eine Einsatz-entscheidung und führen weltweit in kürzest möglicher Frist humanitäre Soforthilfemaßnahmen durch. Die Mitglieder der Hilfsorganisation arbeiten ehrenamtlich.




EU-KOMMISSARIN IM FELDLAZARETT

EU-KOMMISSARIN IM FELDLAZARETT VON I.S.A.R. GERMANY UND BRH BUNDESVERBAND RETTUNGSHUNDE

Dank für Arbeit des medizinischen Teams in der Katastrophenregion


Palo, Philippinen (16.11.2013) Die EU-Kommissarin für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, Kristalina Georgiewa, hat heute den Behandlungsplatz der Katastrophenspezialisten und Notfallmediziner der I.S.A.R. Germany und des Bundesverbandes Rettungshunde auf den Philippinen besucht.

Sie informierte sich über die Arbeit der Einheit in der Stadt Palo. Dabei bedankte sich Georgiewa für den Einsatz des deutschen Teams im Krisengebiet. Sie sei stolz, dass die europäischen Einheiten B-FAST aus Belgien und I.S.A.R. Germany / BRH Bundesverband Rettungshunde sehr schnell in der Katastrophenregion gewesen seien und nun in Palo hervorragend zusammenarbeiten würden. Beide Teams hätten mit als erste Einheiten eine medizinische Versorgung von Opfern der Wirbelsturms Haiyan sichergestellt, so Georgiewa.

Der medizinische Leiter des deutschen Soforthilfeteams, Thomas Laackmann, bedankte sich für den Besuch der EU Kommissarin im Feldlazarett. Dieser sei eine wichtige Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit der Teammitglieder. Für das Team sei es das wichtigste Ziel, Menschen in Katastrophenregionen so schnell wie möglich zu helfen.

Die Spezialisten für Humanitäre Soforthilfe haben in Palo 24 Ärzte, Sanitäter und Helfer im Einsatz. Sie behandeln die Patienten in Zelten. Die gesamte medizinische Ausrüstung wurde aus Deutschland mitgebracht. Dazu zählen auch zwei Tonnen Medikamente. Dabei handelt es sich um ein so genanntes „Medical Health Kit" und ein „Trauma Kit". Mit dem „Medical Health Kit" können 30.000 Menschen einen Monat lang medizinisch versorgt werden. Es beinhaltet Schmerzmittel, Antibiotika, Verbandsmaterial, Infusionslösungen und Wasserentkeimungstabletten. Das Trauma Kit wurde speziell für den Behandlungsplatz der Notfallmediziner zusammengestellt. In Paketen sind u.a. chirurgische Instrumente, Wundauflagen, Wunddesinfektionsmittel, Narkose- und Schmerzmittel enthalten.


Koordinaten des Behandlungsplatzes in Palo
11° 9'33.74"N 124°59'28.15"E


Humanitäre Soforthilfe der I.S.A.R. Germany und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde

Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany wurde im Jahr 2003 gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von Rettungsspezialisten aus verschiedenen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die medizinische Versorgung von Menschen in Katastrophen- und Krisengebieten. Dafür stehen der Organisation Notfallmediziner, Rettungsassistenten und ein Managementteam zur Verfügung. In Deutschland wird ein Lagezentrum für internationale Einsätze und Großschadenslagen betrieben.

Die Mitglieder der Hilfsorganisation arbeiten ehrenamtlich und waren bislang u.a. nach den schweren Erdbeben in Pakistan (2005), Peru (2007), Indonesien (2009) und Haiti (2010) im Einsatz. Im Jahr 2011 leisteten Teams der Organisation Hilfe in einem tunesischen Lager für Flüchtlinge aus Libyen. In Kenia waren Helfer in den letzten Jahren mehrfach im Einsatz, um Menschen zu versorgen, die vor der Hungersnot in Somalia geflohen waren.

Der BRH Bundesverband Rettungshunde ist der größte und älteste deutsche rettungshundeführende Verband, seine Einsatzkräfte sind nach Richtlinien des Katastrophenschutzes ausgebildet und er führt seit über 30 Jahren internationale Einsätze durch.

Soforthilfe: Beide Organisationen treffen unmittelbar nach dem Eintritt eines Schadensereignisses eine Einsatz-entscheidung und führen weltweit in kürzest möglicher Frist humanitäre Soforthilfemaßnahmen durch.





HUMANITäRE SOFORTHILFE I.S.A.R. GERMANY U. BRH

Medizinisches Team von I.S.A.R. Germany in Palo im Einsatz / Behandlungsplatz aufgebaut / Andrang von Verletzten / „Jolanda" erblickt im Feldlazarett das Licht der Welt

Palo, Phillipinen (15.11.2013) Das medizinische Team der Humanitären Soforthilfe von I.S.A.R. Germany und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde hat in der philippini¬schen Stadt Palo seine Arbeit aufgenommen. Direkt neben der Palo Cathedral wurde in der Nacht ein Behandlungsplatz aufgebaut. „Die Lage in der Stadt Palo ist bisher ruhig", berichtet Einsatzleiter Michael Lesmeister. „Dennoch wird der Behandlungsplatz vom philippinischen Militär gesichert". Die Stadt Palo liegt auf der Insel Leyte, rund zehn Kilometer von Tacloban entfernt. Die Stadt hat rund 63.000 Einwohner.

Noch während des Aufbaus des Feldlazaretts erblickte „Jolanda" das Licht der Welt. Das Mädchen und die Mutter sind wohlauf. I.S.A.R. Krankenschwester Ingeborg Wortmann unterstützte die Mutter bei der Geburt. "In all der Zerstörung und inmitten des vielen Leids, sei die Geburt ein wirklicher Lichtblick gewesen", so Wortmann.

Inzwischen kommen ununterbrochen Patienten zum Behandlungsplatz der deutschen Notfallmediziner und Katastrophenspezialisten: Eine Erste-Hilfe-Station schickt die schwereren Fälle zu dem Team aus Deutschland. Der medizinische Leiter Thomas Laackmann berichtet: "Wir haben es hier mit ähnlichen Verletzungen wie nach dem schweren Erdbeben 2010 in Haiti zu tun. Hauptsächlich sind Schädel-Hirn-Traumata, Superinfek¬tionen von Wunden und Knochenbrüche zu behandeln."

Einsatzleiter Michael Lesmeister zeigte sich erleichtert, dass I.S.A.R. Germany jetzt die Arbeit im Katastrophengebiet aufnehmen konnte. "Es war noch nie so schwer, in ein Einsatzgebiet zu gelangen", so der 46-Jährige, der schon nach zahlreichen Naturkatastrophen weltweit im Einsatz war. Die philippinischen Behörden hätten das Team zwar intensiv unterstützt. Allerdings seien die Flugkapazitäten aufgrund der Dimension der Katastrophe vollkommen ausgelastet gewesen. Hinzu kam, dass zwischenzeitlich ein weiterer Sturm über die Inseln gezogen war.

Das deutsche Team hat in Palo 24 Ärzte, Sanitäter und Helfer im Einsatz. Sie behandeln die Patienten in Zelten. Die gesamte medizinische Ausrüstung wurde aus Deutschland mitgebracht. Dazu zählen auch zwei Tonnen Medikamente. Dabei handelt es sich um ein so genanntes „Medical Health Kit" und ein „Trauma Kit". Mit dem „Medical Health Kit" können 30.000 Menschen einen Monat lang medizinisch versorgt werden. Es beinhaltet Schmerzmittel, Antibiotika, Verbandsmaterial, Infusi¬onslösungen und Wasserentkeimungstabletten. Das Trauma Kit wurde speziell für I.S.A.R. Germany zusammengestellt. In Paketen sind u.a. chirurgische Instrumente, Wundauflagen, Wunddesinfektionsmittel, Narkose- und Schmerzmittel enthalten.

Koordinaten des Behandlungsplatzes in Palo
11° 9'33.74"N 124°59'28.15"E

Bilder vom Einsatz

Sie finden künftig immer aktuelle Bilder vom Einsatz unter folgendem Link:
https://www.dropbox.com/sh/1siqvxhvsstz8w9/s02ehL3gLJ

Die Bilder sind rechtefrei unter Nennung der Quelle „I.S.A.R. Germany / BRH Bundesverband Rettungshunde“ verwendbar.



Humanitäre Soforthilfe

Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany wurde im Jahr 2003 gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von Rettungsspezialisten aus verschiedenen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die medizinische Versorgung von Menschen in Katastrophen- und Krisengebieten. Dafür stehen der Organisation Notfallmediziner, Rettungsassistenten und ein Managementteam zur Verfügung. In Deutschland wird ein Lagezentrum für internationale Einsätze und Großschadenslagen betrieben.

Die Mitglieder der Hilfsorganisation arbeiten ehrenamtlich und waren bislang u.a. nach den schweren Erdbeben in Pakistan (2005), Peru (2007), Indonesien (2009) und Haiti (2010) im Einsatz. Im Jahr 2011 leisteten Teams der Organisation Hilfe in einem tunesischen Lager für Flüchtlinge aus Libyen. In Kenia waren Helfer in den letzten Jahren mehrfach im Einsatz, um Menschen zu versorgen, die vor der Hungersnot in Somalia geflohen waren.

Der BRH Bundesverband Rettungshunde ist der größte und älteste deutsche rettungshundeführende Verband, seine Einsatzkräfte sind nach Richtlinien des Katastrophenschutzes ausgebildet und er führt seit über 30 Jahren internationale Einsätze durch.




HUMANITäRE SOFORTHILFE DER I.S.A.R. GERMANY U. BRH

Medizinisches Team in Tacloban eingetroffen / Helfer werden in der Region Opfer des Taifuns „Haiyan" versorgen


Tacloban / Philippinen. (14.11.2013)
Nach dem Taifun „Haiyan" ist das seit Sonntag auf den Philippinen befindliche Expertenteam von I.S.A.R. Germany im eigentlichen Einsatzgebiet eingetroffen. Mit einem Flugzeug der US Airforce wurden die 24 Mediziner, Sanitäter und Helfer nach Tacloban geflogen. Die Amerikaner hatten den Transport übernommen, um die philippinische Armee zu entlasten. Dadurch war ein relativ schneller Weitertransport ermöglicht worden. Die medizinische Hilfe werde in der Katastrophenregion dringend benötigt, hatten die Behörden in Manila zuvor mitgeteilt. Die Spezialisten werden nun in der Region um Tacloban Opfer des Taifuns „Haiyan" medizinisch versorgen. Zunächst wird die Einsatzleitung aber mit den örtlichen Behörden, die bereits auf das Eintreffen des Teams warten, den genauen Einsatzort abstimmen.

Einsatzleiter Michael Lesmeister berichtet in einer ersten Reaktion nach der Ankunft in Tacloban von unvorstellbaren Verwüstungen. „Die Menschen sind vollkommen verzweifelt. Wir beginnen so schnell wie möglich damit, einen Behandlungsplatz zur medizinischen Versorgung von Verletzten aufzubauen. Dort können dann pro Tag mindestens 100 Patienten betreut werden." „Wir haben dann die Möglichkeit, den Opfern adäquat zu helfen", so der medizinische Leiter Thomas Laackmann. „Aus der Erfahrung heraus wird es dabei hauptsächlich darum gehen, infizierte Wunden und Knochenbrüche zu versorgen. Auch kleinere Operationen sind möglich".
Im Gepäck haben die Helfer auch mehrere Tonnen Medikamente des Medikamentenhilfswerks "action medeor".


Humanitäre Soforthilfe

Die Hilfsorganisation I.S.A.R. Germany wurde im Jahr 2003 gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von Rettungsspezialisten aus verschiedenen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und des BRH Bundesverbandes Rettungshunde. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die medizinische Versorgung von Menschen in Katastrophen- und Krisengebieten. Dafür stehen der Organisation Notfallmediziner, Rettungsassistenten und ein Managementteam zur Verfügung. In Deutschland wird ein Lagezentrum für internationale Einsätze und Großschadenslagen betrieben.

Die Mitglieder der Hilfsorganisation arbeiten ehrenamtlich und waren bislang u.a. nach den schweren Erdbeben in Pakistan (2005), Peru (2007), Indonesien (2009) und Haiti (2010) im Einsatz. Im Jahr 2011 leisteten Teams der Organisation Hilfe in einem tunesischen Lager für Flüchtlinge aus Libyen. In Kenia waren Helfer in den letzten Jahren mehrfach im Einsatz, um Menschen zu versorgen, die vor der Hungersnot in Somalia geflohen waren.
Der BRH Bundesverband Rettungshunde ist der größte und älteste deutsche rettungshundeführende Verband, seine Einsatzkräfte sind nach Richtlinien des Katastrophenschutzes ausgebildet und er führt seit über 30 Jahren internationale Einsätze durch.


Pressekontakt:
Informations- und Lagezentrum (ILZ): Tel.: +49 2841 9790216



KOOPERATIONSPARTNER I.S.A.R.ENTSENDET MEDICAL-TEAM

Mitglieder des BRH-Auslandskaders als Teil des Teams von I.S.A.R Germany auf dem Weg in die Katastrophenregion auf den Philippinen

Der Taifun Haiyan hat in dem Inselstaat gewaltige Zerstörungen hinterlassen, nach UN Angaben ist das Ausmaß mit der Tsunami-Katastrophe von 2004 zu vergleichen. Alleine auf den Inselgruppen Visayas und Luzon sind 25 Millionen Menschen betroffen. In der Region Capiz sind 90% aller Häuser zerstört.

Am Samstagmorgen wurde entschieden, dass der BRH gemeinsam mit I.S.A.R. Germany ein medizinisches Hilfsteam in die betroffene Region sendet. Das 24-köpfige Team, darunter Ärzte, Pfleger und Rettungsassistenten, wird im Schadensgebiet einen Behandlungsplatz aufbauen und betreiben. Dort können dann rund 100 Menschen pro Tag medizinisch versorgt werden. "Das Medical-Team der I.S.A.R. Germany entspricht genau den Anforderungen, die jetzt vor Ort verlangt werden. Sprich: Unabhängig von der katastrophalen Versorgungslage im betroffenen Gebiet sind wir in der Lage, uns für einen Zeitraum von zehn Tagen völlig autark selbst zu versorgen und somit auch die dringend benötigte medizinische / humanitäre Hilfe zu leisten", so I.S.A.R. Präsidentin Dr. Daniela Lesmeister.

Teamleiter Michael Lesmeister: "Die philippinische Regierung hat in einer Besprechung heute Morgen die Anwesenheit unseres Teams sehr begrüßt. Es ist das erste ausländische Medical Team mit der notwendigen Leistungsfähigkeit. Das Team wird nun auf Anweisung der Ministerien unter höchster Priorität in die total zerstörte Stadt / Region Tacloban verlegt."

Im Gepäck haben die Helfer auch zwei Tonnen Medikamente des Medikamentenhilfswerks "action medeor". Unterstützt wird der Einsatz von vielen Spendern, u.a. der Hilfsorganisation "Apotheker helfen". Außerdem stemmten die Feuerwehren Duisburg und Moers die gesamte Transportlogistik.

Der Abflug erfolgte am Samstag, 10.11.2013, um 22.15 Uhr von Frankfurt über Hongkong nach Manila. Hier gilt ein besonderer Dank der Lufthansa, die 30 bereits gebuchte Passagiere des Fluges nach Honkong ausbuchten, um Sitzplätze für das Hilfsteam zu schaffen.

Weitere Informationen:

www.isar-germany.de
www.bundesverband-rettungshunde.de/neuigkeiten-details/items/mitglieder-des-auslandskaders-auf-dem-weg-ins-katastrophengebiet.html
www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle_stunde/videotaifununddiefolgen100_size-L.html
www.isar-germany.de/home/news/medizinische-hilfe-fuer-opfer-von-taifun-haiyan-auf-den-philippinen/




PRüFUNG AM 12.10.2013 RHS RHEIN-LAHN-TAUNUS

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Merlin
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 06.10.2013 RHS BONN/RHEIN-SIEG

Wir gratulieren:

Sonja Neuser mit Emerich und
Lisa Reichel mit Amy
zur bestandenen Flächenprüfung!



PRüFUNG AM 29.09.2013 RHS BREISGAU-ORTENAU

Wir gratuieren:

Michael Ruhs und Merlin
zur bestanden Trümmer-Prüfung!

Unser 1. geprüftes Team in der Sparte Trümmer!



PRüFUNG AM 21.09.2013 RHS RHEIN-MAIN

Wir gratulieren:

Ina Peter mit Frida
zur vorzüglich bestandenen Hauptprüfung Fläche!



BH AM 17.08.2013 BEIM BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Merlin und
Uwe Weise mit Holly
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Und wieder hat uns der Boxerklub Siegen tatkräftig unterstützt, vielen Dank!



ERSTE HILFE HUND U. A. AM 10.08.2013

Einen inhaltsreichen Samstag verbrachte unsere Staffel im und ums Staffelheim in Seilhofen. Der Vormittag gehörte Frau Dr. med. vet. Schäfer mit „Erste Hilfe Hund“. Nach einem umfassenden, leicht verständlichen Vortrag verlegten wir den praktischen Teil dank des schönen Wetters nach draußen. Dort zeigten sich Leonie, Justus und Luna als sehr geduldige „Patienten“, die sich von allen untersuchen und verbinden ließen. Vielen Dank den Vierbeinern und vor allem Frau Dr. Schäfer für den kurzweiligen und praxisnahen Lehrgang.
Nach einer kurzen Pause widmeten wir uns mit Erfolg den Fachfragen unserer theoretischen Überprüfung.
Auch danach war wieder eine Pause nötig.
Zum Abschluss des Nachmittags unterwies uns die Staffelleiterin wie jedes Jahr über Gefährdungen bei der Rettungshundearbeit und die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen und frischte die Verordnungen der GUV wieder auf, damit Unfälle erst garnicht passieren.





BLAULICHTTAG BREITSCHEID, 03.08.2013

Feuerwehren und Jugendfeuerwehren der Gemeinde Breitscheid, Höhlenrettung, THW Dillenburg, Hessische Polizei, DeutscheVerkehrswacht, DRK Dillenburg und unsere Rettungshundestaffel hatten am Samstag die Möglichkeit, sich einem sehr interessierten Publikum auf dem Sportplatz in Breitscheid zu präsentieren.
Unsere beiden Vorführungen gaben den Zuschauern einen Einblick in die Arbeit einer Rettungshundestaffel. Besonders die Kinder waren begeistert von unseren Vierbeinern und kamen im Anschluss, um diese zu streicheln. Schön ist es immer, neue Kontakte zu knüpfen und auszuloten wann, wo und wie eine Zusammenarbeit stattfinden kann. Ein gemeinsames Üben mit der FFW wurde fürs nächste Jahr mal ins Auge gefasst. Es ist immer hilfreich, wenn man die Einsatzkräfte kennt, auf die man auch im Ernstfall treffen würde. Beeindruckt hat uns u. a. die Gruppe Höhlenrettung der FFW, die aufgrund der zahlreichen Höhlen der Gemeinde und eines Unfalls in Erdbach im Jahr 2009 ins Leben gerufen worden ist.
Danke den Freiwilligen Feuerwehren und Jugendfeuerwehren der Gemeinde Breitscheid für die Einladung! Danke allen Organisatoren für einen gelungenen Tag, insbesondere für die schattigen Parkplätze bei diesem heißen Wetter, die wir für unsere Autos mit den „Helfern auf vier Pfoten“ nutzen durften! Wir freuen uns auf eine weitere Zusammenarbeit.




TRAINING MIT DER RHS DES DRK DILLENBURG

Einen wunderschönen Trainingstag mit den Rettungshundlern des DRK Dillenburg durften wir in Oberlemp verbringen.
Bei stahlendem Sonnenschein und ziemlich hohen Temperaturen hatten wir ein sehr angenehmes, informatives Training.
Die Mantrailer konnten in den nah gelegenen Orten Erfahrungen austauschen, die Flächenhunde tummelten sich in einem sehr schönen, anstrengenden Waldgebiet. Am Ende waren sich alle einig, diese Veranstaltung werden wir bei uns wiederholen. Vielen Dank für die Einladung.



SINNER KIDS LASSEN SICH VON RETTUNGSHUNDEN SUCHEN

Zu einer spannenden Ferienpassaktion lud die BRH-Rettungshundestaffel am Rothaarsteig Kinder der Gemeinde Sinn ein. Nach einer kurzen theoretischen Runde über Rettungshundearbeit und den Umgang mit Hunden wollten die 7 – 14jährigen natürlich die Vierbeiner erleben. In zwei Gruppen à 7 Kinder unter Leitung von Michael Ruhs und Ina Peter ging es nun in den Wald. Als erstes kamen die Personenspürhunde, sogenannte Mantrailer, zum Einsatz, die anhand eines Geruchsgegenstands nur die Person suchen, der der Gegenstand gehört (Individualgeruch). Die Kinder durften ihre Kappen selbst in eine Plastiktüte stecken und dem jeweiligen Hundeführer übergeben. Anschließend versteckten sie sich und wurden nach kurzer Zeit von den eifrigen Helfern auf vier Pfoten gefunden.
Auch bei den anschließenden Flächensuchen, bei denen die Hunde frei laufend nach jeglicher menschlicher Witterung suchen, versteckten sich die Kinder gerne. Hierbei wurden die unterschiedlichen Anzeigemethoden der Rettungshunde gezeigt wie z. B. Verbellen und Rückverweisen. Verbeller bleiben nach dem Fund beim „Vermissten“ und bellen bis ihr Hundeführer kommt. Rückverweiser finden, laufen zurück zu ihrem Hundeführer und führen diesen zum „Vermissten“. Das laute Verbellen war manchen Kindern doch ganz schön unheimlich, aber selbst Bürgermeister Hans-Werner Bender traute sich und ließ sich suchen und verbellen. Weitaus angenehmer war für die Meisten dann doch der Rückverweis. Nach anstrengenden zwei Stunden „Arbeit“ gab es zum Vergnügen noch kalte Getränke, gegrillte Würstchen, Gummibärchen und für jeden einen Rettungshundekalender.




MANTRAILER-BASIC 13.07.2013 IN WIESEN

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Gawain
zum bestandenen MTB!



ARBEITSEINSATZ IN HüNXE 20.-23.06.2013

Ein langes Wochenende hatten wir das Schulungszentrum für uns alleine. Wieder waren wir eine starke Truppe, denn nur einer von 20 fehlte aus beruflichen Gründen. Die von Inge vorgegebenen Arbeiten wurden entsprechend der jeweiligen Talente vergeben und konnten alle erledigt werden, bis auf die Streicharbeiten mangels Farbe. Ab dem späten Nachmittag gehörte unsere Zeit den Vierbeinern, die sich ebenso wie wir sichtlich wohl fühlten. Selbst das Wetter spielte mit. Ein paar Schauer konnte man gut aushalten. Am letzten Abend feierten wir sogar ein Richtfest. Inge und Lasse haben jetzt eine Terrassenüberdachung. Danke noch mal an alle Beteiligten!



VORFüHRUNG 750 JAHRFEIER BURG, 08.06.2013

Ein heißer Tag erwartete die Teams der beiden RHS Lahn Dill und Rothaarsteig zur ersten gemeinsamen Vorführung. Ein umfangreicher und anspruchsvoller Parcours verlangte allen Vierbeinern volle Konzentration ab. Höhepunkte im wahrsten Sinn waren das Gerüst mit Metalltunnel und der Feuerreifen, die von allen gemeistert wurden. Die anschließenden Anzeigen gaben dem interessierten Publikum einen Einblick in die Arbeitsweise von Rettungshunden. Hier wurden verschiedene Anzeigearten (Verbellen, Freiverweis) gezeigt, sowie unterschiedliche „Opferbilder“ (Hochversteck, geschlossenes Versteck, Tunnel, offene Anzeige). Alles in Allem war es eine gelungene und harmonische Veranstaltung. Danke allen Beteiligten!



BH AM 11.+12.05.13 BEIM BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:
Nicole Morgenweck mit Balou
Ina Peter mit Frida
Sonja Neuser mit Olli
und Thomas Reeh mit Stanley
zur bestandenen Begleithundeprüfung.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Aktiven des Boxerklub Siegen, bei Marina und Klaus Peter Gehrt für Tipps und Tricks und vor allem bei "unserer" Kerstin Gehrt für die optimale Vorbereitung.



01.05.13 ARBEITSEINSATZ+FOTOSHOOTING IN SEILHOFEN

Wieder mal vollzählig und wie immer gut gelaunt trafen sich alle aktiven Staffelmitglieder zu Arbeitseinsatz und Fotoshooting in Seilhofen und wie immer gab es auch nach dem "Kampf" noch ordentlich "Mampf". Wir haben viel geschafft an diesem Tag!Danke allen und danke, Philip Reichel, für Deine Geduld beim Ablichten unserer 27 Teams. Wir freuen uns auf die Fotos!



PRüFUNG AM 13.04.2013 BEI DER RHS MAIN-KINZIG

Wir gratulieren:
Michael Ruhs mit Merlin und
Peter Morgenweck mit Sky
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche.



GEMEINSAMES ÜBEN DER VORSTäNDE DER HESS. BRH-RHS

Am Sonntag, dem 07.04.2013, trafen sich die Vorstände der hessischen BRH-RHS zu einem gemeinsamen Üben in Hünfelden-Dauborn. Organisator und Ausrichter der Veranstaltung war die RHS Goldener Grund. Sonnenschein,gemäßigte Temperaturen und eine leichte Brise machten das Arbeiten für Zwei- und Vierbeiner sehr angenehm. In den bunt gemischten Gruppen wurden Arbeitsmethoden und unterschiedliche Erfahrungen ausgetauscht und wertvolle Tipps und Anregungen gegeben. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch leckeren selbst gebackenen Kuchen in der Mittagspause und ein gemeinsames Pizzaessen nach Trainingsende. Liebe RHS Goldener Grund, herzlichen Dank für einen schönen und gelungenen Tag in Euren Gefilden!



OSTERPRüFUNG 29.+30.03.2013

Der Höllkopf in Driedorf machte seinem Namen alle Ehre, wobei sich diese Hölle nicht heiß sondern kalt präsentierte. Bei sibirischen Wetterverhältnissen (gefühlte - 15˚C) wurde den Akteuren am Prüfungswochenende alles abverlangt. Die Helfer mussten teilweise bis zu 45 Min. in Eis und Schnee im Wald verharren, bis einer der Rettungshunde sie erlöste. Da konnte man, trotz Iso-Matten und Decken, schon ins Frösteln geraten. Gut, dass man sich nach jedem Prüfteam wieder aufwärmen konnte, weil alle Staffelmitglieder einsatzbereit waren und so die Helfer in jeder Runde abgelöst werden konnten. Tolles Teamwork! Nur Leistungsrichterin Susi Tismer hatte keinen „Ablöser“, aber sie durfte sich auch bewegen. Die Prüfungsleiter Michael Ruhs und Ina Peter teilten sich an den beiden Tagen die Arbeit, da beide mit ihren Vierbeinern auch selbst geprüft wurden. Das Ergebnis dieser Prüfung kann sich mit insgesamt 13 bestandenen Prüfungen an 2 Tagen sehen lassen.
Als Gäste bestanden Heike Baulig von der RHS Westerwald mit Jasper die Wiederholungsprüfung Fläche und Nicole Möller von der RHS Fulda mit Maja die Hauptprüfung Fläche. Ganz herzlichen Glückwunsch Euch Vieren!
Unsere RHS bestand insgesamt 11 Prüfungen.
Die neuen alten Teams der RHS am Rothaarsteig sind:
Anne Ruhs mit Fenja und Kaya
Michael Ruhs mit Fenja und Kaya
Theresa Payer mit Amaroo und Diesel
Ina Peter mit Pelle
Thomas Reeh mit Chayenne
Rolf Kopp mit Ringo
Lisa Reichel mit Amy und
Barbara Theis mit Sweet, die sogar mit der Bewertung „vorzüglich“ abschnitt.
Herzlichen Glückwunsch den 6-beinigen Teams, die alle stolz auf ihre Leistung sein können.
Ein besonderes Dankeschön gilt Susi Tismer, die die Reise am Osterwochenende auf sich nahm, um in Westhessisch-Sibirien zu „richten“, was sie wie immer absolut fair und kompetent tat und sich für jedes Team wieder die Zeit nahm, verständlich, hilfreich und lehrreich das jeweilige Prüfungsergebnis zu erläutern. Danke Susi! Vielen Dank auch unserer Anne Ruhs, die wie gewohnt die Organisation perfekt im Griff hatte und danke allen Akteuren! Es war ein tolles Wochenende in harmonischer Atmosphäre, an dem wir unser Staffelmotto „ Einer für alle! Alle für einen!“ wieder unter Beweis gestellt haben.
Last but not least danken wir unseren Jagdpächtern und der Gemeinde Driedorf, die diese Prüfung erst ermöglichten. Nur mit dieser Unterstützung können wir eine „schlagkräftige“ Einsatztruppe bleiben.




BOS- FUNKLEHRGANG FEUERWEHR SIEGEN

Wir gratulieren:

Stefani Bührle,
Barbara Theis,
Lisa Reichel,
Nicole Morgenweck,
Peter Morgenweck und
Uwe Weise
zum bestandenen BOS-Funklehrgang am 02.03.2013.

Wir danken der Feuerwehr Siegen für die Unterstützung!



SCHLITTENHUNDERENNEN 19.+20.1.2013 IN LIEBENSCHEID

Wieder einmal durften wir beim traditionellen Schlittenhunderennen in Liebenscheid zeigen, was unsere Hunde können. Der Rahmen für unsere erstmalig zwei Vorstellungen (Samstag und Sonntag) war wie immer etwas ganz Besonderes und das Publikum einfach toll. Alles war perfekt für uns vorbereitet, vielen Dank dafür den Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr sowie dem Förderverein auch für die Verköstigung à la carte und die großzügige Spende! Wir freuen uns immer sehr auf unsere erste Vorführung des Jahres.



JAHRESABSCHLUSS 29.12.2012

Nach vielen trüben Regentagen im Vorfeld hätte unser Motto an diesem Tag „der Sonne entgegen“ lauten können. Rund um Liebenscheid führte unsere Wanderung entlang all unserer Übungsgebiete bis zum „Hickenblick“. Dort gab es eine kurze Rast, für die Bärbel, Sonja, Micha und Ina Süßes, Deftiges und Flüssiges mitgebracht hatten. Anschließend ging es zurück zum Startpunkt Flugplatz. Dort gönnten wir uns im Toscana Stübchen ein leckeres und wohlverdientes Abendessen. Danke Bärbel, für die rundum gelungene Organisation der Wanderung!




ERSTE HILFE 2012

The same procedure as every year! – würde Miss Sophie zu James sagen. Für uns jedenfalls keine Prozedur im negativen Sinne, im Gegenteil. Wir freuen uns jedes Jahr auf diese Veranstaltung, die „unsere Silke“, nämlich Silke Schade vom DRK Dillenburg, wieder kurzweilig und auf unsere Bedürfnisse optimal zugeschnitten durchgeführt hat. Optimal war auch das Drumherum, das unsere Staffelleiterin organisierte. In den Räumen der FFW Driedorf hatten wir es warm und geräumig.
Herzlichen Dank nochmal allen, besonders den Kameraden von der Feuerwehr, dem DRK Dillenburg, speziell Silke Schade und unserer Staffelleiterin für Organisation und Verköstigung.




WEIHNACHTSMARKT IN DRIEDORF, 02.12.12

Traumhaftes Winterwetter in historischer Kulisse machten den diesjährigen Weihnachtsmarkt zu einer gelungenen Veranstaltung. Auch unser thüringisches Traditionsgericht "Mutzbraten mit Sauerkraut" war wieder heiß begehrt. Dank Andrea und Uwe Weise, die nicht nur ihr Know How sondern auch ihren Grill Marke Eigenbau zur Verfügung stellten, gelang der Braten delikat und knusprig (siehe Foto). Wer ihn kosten will, ist im nächsten Jahr herzlich willkommen!
Herzlichen Dank sei auch den Traktorfreunden Rennerod gesagt, die uns ihren Verkaufs-Wagen zur Verfügung stellten. Den Schutz vor Kälte und Wind konnte man gut gebrauchen.
Danke allen Staffelmitgliedern, die mitgeholfen haben, diesen Tag zu einem Erfolg zu machen.




PRüFUNG AM 25.11.2012 RHS NAHE HUNSRüCK

Wir gratulieren:

Ina Peter mit Pelle
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!

Peter Morgenweck mit Sky
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 15.09.2012 AUF DEM HöLLKOPF

Bei kühlen Temperaturen und leichtem Wind fand unsere Herbstprüfung auf dem Höllkopf und die Begleithundeprüfung in Roth auf unserem Übungsplatz statt. Leistungsrichter Dr. Helmuth Hiegemann und Prüfungsleiter Michael Ruhs führten gerecht und fair durch die Prüfung.
Das "drum herum" funktionierte wie immer reibungslos.

Gratulieren möchten wir den Gästeteams:
Sandra Lauber mit Kira von der RHS Fulda zur Begleithundeprüfung,
Christiane Kerscher mit Bona von der RHS Fulda und
Jürgen Hartmann mit Aika von der RHS Ludwigshafen/Mannheim zur Flächenprüfung!

Folgende unserer Teams bestanden ihre Flächenprüfung:
Michael Ruhs mit Fenja

Ganz besonders freuen wir uns über unser neues Team in der Fläche:
Theresa Payer mit Diesel

Herzlichen Glückwunsch!



STAFFELWOCHENENDE VOM 27.-29.07.2012

Regen sollte es geben an diesem Wochenende, doch es kam anders. Nicht nur viel Glück mit dem Wetter, sondern auch viel Freude an der abwechslungsreichen Arbeit mit anschließend gemütlichem Beisammensein hatten die Mitglieder der RHS. Freitags begann das Wochenende mit einer Sicherheitsunterweisung durch die Staffelleiterin, die allen wieder einmal die mit der Rettungshundearbeit verbundenen Gefahren verdeutlichte und Maßnahmen zur Unfallvermeidung vermittelte. Am Samstag stand Flächen- und Mantrailer-Training auf dem Plan. Vielen Dank sei an dieser Stelle den Jagdpächtern gesagt, die uns ein riesiges neues und spannendes Übungsgebiet zur Verfügung stellten. Abends gab es nach intensivem Üben und einer erfolgreich bestandenen Einsatzüberprüfung lecker Gegrilltes mit entsprechenden Getränken. Für Sonntag hatten sich Anne, Micha und Karsten ganz im Zeichen der olympischen Spiele, kleine Übungseinheiten ausgedacht, die auf Zeit in Gruppen gelöst werden mussten und alles umfassten, was Rettungshundearbeit ausmacht. Navigieren, Geschicklichkeit, Schnelligkeit, erfolgreiches Suchen, Finden und Anzeigen und natürlich Kopfarbeit mussten die Teams unter Beweis stellen. Alles in allem war das eine tolle Überraschung, die wieder einmal die Gemeinschaft zusammenschweißte. Danke dafür!



BESUCH VON DER GRößTEN DEUTSCHEN INSEL

…hatte die RHS am 03.07.2012. Gemeinsam mit den Kameraden der Jugendfeuerwehr Übernthal erlebten die Jugendlichen der FFW Garz (Insel Rügen) ein Training der RHS in Seilhofen. Nach dem Gerätetraining gab es Flächensuchen, für die sich die Kinder gerne versteckten. Hierbei wurden die unterschiedlichen Anzeigemethoden der Rettungshunde gezeigt (Verbeller, Freiverweiser). Auch ein Mantrailer der Staffel kam zum Einsatz und fand das „vermisste“ Kind im nahe gelegenen Waldstück. Die Hundeführer standen den sehr interessierten Jugendlichen Rede und Antwort. Gegrillte Würstchen und kalte Getränke für alle rundeten den frühen Abend ab. (Fotos: Katrin Schäfer)




BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 06.05.2012, BK-SIEGEN

Wir gratulieren:

Peter Morgenweck mit Sky
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Vielen Dank dem BK-Siegen für die Unterstützung!



BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 05.05.2012, BK-SIEGEN

Wir gratulieren:

Andrea Weise mit Holly
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Vielen Dank dem BK-Siegen für die Unterstützung!



BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 21.04.2012, HSV HOF

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Diesel
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Vielen Dank dem HSV Hof für die Unterstützung!



PRüFUNG AM 06.04.2012 AUF DEM HöLLKOPF

Am Karfreitag richteten wir unsere Prüfung auf dem Höllkopf aus; erstmalig nach neuer Prüfungsordnung.
Bei angenehmen Temperaturen und leichtem Wind war es eine angenehme Prüfung. Wie jedes Jahr funktionierte der Ablauf reibungslos.
Ein Dank an die Leistungsrichterin Anja Kozlowski und den Leistungsrichter- Anwärter Thomas Himmeröder, die sehr fair richteten.
Unsere Prüfungsleiter Andrea Weise und Michael Ruhs führten die Teams souverän durch die Prüfung.

Gratulieren möchten wir den Gästeteams:
Heike Baulig mit Jasper und
Carola Henpf mit Ginger von der RHS Westerwald.

Folgende unserer Teams bestanden ihre Prüfung:
Michael Ruhs mit Kaya,
Annerose Ruhs mit Fenja,
Martina Diehl mit Janka,
Rolf Kopp mit Ringo und
Lisa Reichel mit Amy.

Herzlichen Glückwunsch!




DER HR ZU GAST IN ROTH

Am 05.04.2012 wurde in der Hessenschau Roth als "dolles Dorf" gezogen. D.h., dass in der nächsten Hessenschau ein Bericht über das gezogene Dorf gezeigt wird. Am gleichen Abend wurde im Dorfgemeinschaftshaus der Ablauf besprochen. Unsere Staffel sollte auch ihren Beitrag dazu leisten.
Am 06.04. fuhr das Team von einer Sehenswürdigkeit zur Nächsten und von Verein zu Verein.
Da wir an diesem Tag ja unsere Prüfung hatten, traf das Team auch auf fast die komplette Staffel. Michael Ruhs zeigte mit Merlin, wie eine Suche aussieht und berichtete etwas über unsere Staffel und die Rettungshundearbeit im Allgemeinen.

Zu sehen ist der Bericht hier:
http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=3062
(Link kopieren und in einem eigenen Fenster öffnen und dann ggf. bei "Dörfer der letzten Wochen" nachschauen - Datum ist der 07.04.2012)



PRüFUNG AM 25.03.2012 RHS SIEGEN WITTGENSTEIN

Wir gratulieren:

Barbara Theis mit Sweet und
Theresa Payer mit Amaroo

die heute in Niederdresselndorf ihre Wiederholungsprüfungen,erstmalig nach neuer PO, bestanden haben!



PRüFUNG AM 11.03.2012 RHS WILHELMSHAVEN-FRIESLAND

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Kaya und
Michael Ruhs mit Merlin
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



SEILHOFEN 28.01.2012

Anneliese Brock, Vorsitzende des Handarbeitskreises Seilhofen, überreicht großzügige Spende

Zwei Jahre haben die Frauen des Handarbeitskreises gebastelt, gehäkelt und gestrickt um den Verkaufserlös ihrer Handarbeiten für gute Zwecke zu spenden. Im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins mit Kaffee und Kuchen im Staffelheim Seilhofen überreichte Anneliese Brock eine Spende von 900,-€.
Wir danken Euch ganz herzlich für das rege Interesse an unserer Arbeit und dafür, dass Ihr uns mit dieser Spende bedacht habt.
Wir werden mit dem Spendenbetrag unser Einsatzequipment sinnvoll ergänzen.
(Foto Gerdau)



EINSATZüBERPRüFUNG LIEBENSCHEID 12.11.2011

Vier neue Einsatzteams! Das ist das Ergebnis der Einsatzüberprüfung im Liebenscheider Wald.
Die vier überprüften Teams hatten bereits ihre erste Flächenprüfung (Hauptprüfung Fläche)in diesem Jahr abgelegt. Da diese Prüfung nur eine Momentaufnahme der Mensch/Hund –Teams zeigen kann, ist es erforderlich, jedes Team erneut einer Überprüfung zu unterziehen, die dem Real-Einsatz so nahe wie möglich kommt, bevor ein Team einsatzfähig ist. Bei dieser Überprüfung nehmen die Zugführer der Staffel ihre Teams noch einmal genau „unter die Lupe“, um zu entscheiden, ob ein Team einsatzfähig ist oder noch nicht. Erwartet wird eine flächendeckende Suche mit anschließender Freigabe des abgesuchten Geländes. Obwohl jeder ZF seine Teams aus dem Training kennt, ist es wichtig zu sehen, wie die Teams unter Stress „funktionieren“, um sie adäquat einsetzen zu können. Natürlich ist diese Überprüfung mit erheblichem Stress für die Überprüften verbunden, da am Ende die Freigabe des Geländes steht. Im Realfall wird meistens nur eine Person gesucht, aber es gibt immer mehrere Suchgebiete, die abzusuchen sind und frei gegeben werden müssen, ohne dass jemand gefunden wurde.
Vielen Dank an den Jagdpächter Werner Hessel, der unsere Arbeit mit dem zur Verfügung stellen von entsprechendem Gelände unterstützt!




PRüFUNG AM 05.11.2011 RHS BONN/RHEIN-SIEG

Wir gratulieren:

Anne Ruhs mit Fenja und
Sonja Neuser mit Emerich
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 16.10.2011 RHS SüDWESTFALEN

Wir gratulieren:

Ina Peter mit Pelle,
Jan Niklas Kopp mit Benno und
Michael Ruhs mit Merlin
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



PRüFUNG HöLLKOPF AM 11.09.2011

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Kaya
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!

Rolf Kopp mit Ringo
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



BH-PRüFUNG AM 21.08.2011 BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:

Stefani Bührle mit Leni
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Unser Dank gilt wieder dem BK Siegen.
Freunde, Ihr seid ein Garant für gutes Gelingen!





BH-PRüFUNG AM 30.04.2011 BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Merlin und
Ina Peter mit Fenja
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Vielen, vielen Dank unseren Freunden vom Boxerklub für die wieder mal erfolgreiche Zusammenarbeit.
Herzlichen Dank auch an Alexander Gehrt für die tollen Fotos.



PRüFUNG AM 22. UND 23.04.2011 IN LIEBENSCHEID

Kaiserwetter in Liebenscheid.
Bei milden Sommertemperaturen mit leichtem Wind konnte man über die Witterungsverhältnisse nicht klagen. Das Prüfungsgebiet unterhalb des Flugplatzes bot der Leistungsrichterin Susi Tismer und Leistungsrichter-Anwärterin Anja Kozlowski viele Versteckmöglichkeiten und mancher Hundeführer hat sich sicher gewundert, wo vermeintliche „Opfer“ überall rein kriechen und sich „unsichtbar“ machen können.
Die Vorbereitung und Organisation der Prüfung war „vorzüglich“. Alle Staffelmitglieder arbeiteten nicht nur im Vorfeld, sondern auch an den beiden Prüfungstagen Hand in Hand und stellten unter Beweis, dass sie ein gut funktionierendes Team sind, allen voran Staffelleiterin Annerose Ruhs und Prüfungsleiter Michael Ruhs.
Den gelungenen und angenehmen Rahmen der Prüfung und damit einen wichtigen Beitrag zum Gelingen derselben ermöglichten die Firma Fuhrländer und die Freiwillige Feuerwehr gemeinsam mit dem TSV Liebenscheid. Die Firma Fuhrländer stellte kostenlos einen Tag und Nacht gesicherten Teil ihres Firmengeländes mit Parkplätzen und Wiesenstück für insgesamt drei Tage zur Verfügung und FFW und TSV liehen uns kostenlos ein 6m mal 10m großes Zelt, halfen beim Auf- und Abbau und sorgten für den Transport. Vielen herzlichen Dank für diese Unterstützung, ohne die diese Prüfung in der Form nicht zustande gekommen wäre!!!
Petra Reeh versorgte uns in gewohnter Manier mit leckerem Fisch am Karfreitag und Gegrilltem am Samstag und alle Staffelmitglieder waren am Frühstücks-, Salat- und Kuchenbuffet beteiligt.
Vielen, vielen Dank!
Last but not Least gilt ein besonderes Dankeschön Susi Tismer und Anja Kozlowski, die absolut fair und harmonisch „richteten“ und sich für jedes Team die Zeit nahmen, verständlich und hilfreich das jeweilige Prüfungsergebnis zu erläutern.

Erfolgreich in der jährlichen „Wiederholungsprüfung Fläche“ waren die Gäste-Teams:
Anja Kozlowski mit Murphy und Black Jack von der RHS Lippe-Ems
Heike Baulig mit Jasper und
Anja Velten mit Lucky von der RHS Westerwald
Petra Müllers mit Tasha von der RHS Bonn-Rhein-Sieg
Rositha Mülhöfer mit Jacky und
Reinhold Mülhöfer mit Alina von der RHS Siegen-Wittgenstein

Unsere RHS bestand mit folgenden Teams die „Wiederholungsprüfung Fläche“:
Thomas Reeh mit Santos und Chayenne
Barbara Theis mit Sweet
Lisa Marie Reichel mit Amy
Theresa Payer mit Amaroo

Ganz besonders freuen wir uns wieder über unsere „neuen“ geprüften Teams:
Martina Diehl mit Janka und
Rolf Kopp mit Ringo

die ihre „Hauptprüfung Fläche“ erfolgreich ablegten.

Herzlichen Glückwunsch allen!




ERDBEBEN IN JAPAN

12.03.2011
Bundesverband Rettungshunde e.V. (BRH): Pressemitteilung zum Erdbeben in Japan.

Bezüglich des Einsatzes von Urban Search and Rescue Teams (USAR) hat die japanische Regierung bereits am 11.03.2011 um 18.40 Uhr entschieden, aktuell auf Teams aus den USA, Australien, Neuseeland und Südkorea zurückzugreifen.
Alle weiteren UN-INSARAG-Organisationen, die ebenfalls ihre Hilfe angeboten hatten,wurden gebeten sich vorläufig weiter bereit zu halten.

INSARAG ist die Abkürzung für
„International Search and Rescue Advisory Group“. Zu dieser Gruppe unter dem Dach der Vereinten Nationen gehören Katastrophenschutzorganisationen aus über 80 Ländern.

Das Lagezentrum des Bundesverbandes Rettungshunde (BRH) wurde besetzt.
Der BRH beobachtet weiter die Situation, nach Abwägung der Informationslage vom 11.03.2011 wurde entschieden, von einem Einsatz des BRH-Auslandskaders abzusehen.

Die „Rescue Dog Trainers‘ Association“ (RDTA) aus Japan ist in der Mobilisierungsphase und bereitet sich zurzeit auf den Einsatz im Katastrophengebiet vor.
Die RDTA ist Mitglied im BRH und wird vor Ort, sobald es die lokalen Gegebenheit ermöglichen, tätig werden.



PRüFUNG AM 05.03.2011 RHS WILHELMSHAVEN-FRIESLAND

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Fenja und Kaya
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



AUSBILDER- ZERTIFIZIERUNG

21.-23.01.2011 Hünxe


Wir gratulieren:

Annerose Ruhs zur Ausbilder-Zertifizierung!



BH- PRüFUNG AM 30.10.2010 BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:

Uwe Weise mit Eloy
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



PRüFUNG AM 23.10.2010 RHS KAISERSLAUTERN

Wieder ein neues geprüftes Team!

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Kaya
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 02.10.2010 RHS NAHE- HUNSRüCK

Wir gratulieren:

Sonja Neuser mit Emmerich
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



BH-PRüFUNG 10.-12.09.2010 BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Kaya,
Ina Peter mit Pelle und
Andrea Weise mit Eloy
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Mal wieder ein Dankeschön dem Boxerklub Siegen!



MANTRAILER- PRüFUNG VOM 20.-22.08.2010

Wir gratulieren:

Karsten Seippel mit Leonie
zur bestandenen MT- Wiederholungsprüfung!



PRüFUNG AM 13.06.2010 RHS GOLDENER GRUND

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Deika und Toby
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



BH-PRüFUNG AM 01.05.2010 BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:

Rolf Kopp mit Ringo
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Für den Boxerklub:"Ihr seht, wir fühlen uns sehr wohl bei Euch, denn wir kommen immer wieder. Vielen Dank für die kompetente Unterstützung und die freundschaftliche Atmosphäre. Bis zum nächsten Mal!"



PRüFUNG AM 02.04.2010 AUF DEM HöLLKOPF

Sonnig aber kalt und mit leichtem Wind bot der 02. April 2010 auf dem Höllkopf gute Witterungsverhältnisse. Trotz anspruchsvollem Gelände mit teilweise dichtem Windbruch überzeugten 8 Teams Leistungsrichter Volker Marx und bestanden ihre jährliche Flächenprüfung. Prüfungsleiter Michael Ruhs und die Organisatoren der Prüfung, allen voran Staffelleiterin Annerose Ruhs, sorgten für einen zügigen und disziplinierten Ablauf bei harmonischer Atmosphäre. Besonderer Dank gilt den zahlreichen Helfern, die sich trotz des kalten Wetters als „Opfer“ zur Verfügung stellten, um sich suchen und finden zu lassen und Petra Reeh für das leckere Mittagessen. Alle Staffelmitglieder brachten sich unterstützend mit ein und stellten ihren Teamgeist erneut unter Beweis. Vielen Dank an Volker Marx, der sich an diesem Tag Zeit für uns nahm und wie gewohnt freundlich und fair „richtete“.

Erfolgreich in der jährlichen „Wiederholungsprüfung Fläche“ waren die Gäste-Teams:
Heike Baulig mit Jasper und
Anja Velten mit Lucky von der RHS Westerwald.

Ihre „Hauptprüfung Fläche“ bestand
Anna Gitzelmann mit Sam von der RHS Goldener Grund.

Unsere RHS bestand mit folgenden Teams die „Wiederholungsprüfung Fläche“:
Thomas Reeh mit Santos und
Barbara Theis mit Sweet.

Ganz besonders freuen wir uns über unsere „neuen“ geprüften Teams:
Thomas Reeh mit Chayenne,
Lisa Reichel mit Amy und
Annerose Ruhs mit Fenja,
die ihre „Hauptprüfung Fläche“ erfolgreich ablegten.

Herzlichen Glückwunsch allen!




PRüFUNG AM 28.03.2010 RHS RESUG HEIDENHEIM

Wir gratulieren:

Ina Peter mit Socke,
Annerose Ruhs mit Gawain und
Michael Ruhs mit Fenja
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!

Wir danken der RHS ReSuG Heidenheim für die kurzfristige Zusage von drei Prüfungsplätzen, das zeitliche Entgegenkommen und die freundschaftliche Atmosphäre, die sicher zum Gelingen beigetragen hat!



PRüFUNG AM 07.03.2010 RHS MAIN-KINZIG

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Amaroo
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 01.11.2009 RHS OSTWESTFALEN- LIPPE

Wir gratulieren:

Barbara Theis mit Sweet
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



BH-PRüFUNG AM 31.10.2009 BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Gawain
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Wieder mal Danke dem Boxerklub für die immer gute Betreuung in angenehmer Atmosphäre.




AUSBILDER- ZERTIFIZIERUNG

02.-04.10.2009 Hünxe


Wir gratulieren:

Ina Peter zur Ausbilder- Zertifizierung!



BH-PRüFUNG AM 25./27.09.2009 BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Fenja und
Michael Ruhs mit Kaya
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



MANTRAILER-PRüFUNG VOM 11.-13.09.2009

Wir gratulieren:

Karsten Seippel mit Leonie
zur bestandenen MT-Wiederholungsprüfung!



PRüFUNG AM 07.06.2009 RHS WESTERWALD

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Fenja
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



ARBEITSEINSATZ IM STAFFELHEIM 01.05.09

Ein Tag der Arbeit wie er im Buche steht. Die Staffel mit Angehörigen, Freunden und Nachwuchs hat heute richtig viel geschafft. Drinnen und draußen im Staffelheim Seilhofen wurde einiges bewegt, von Betonklötzen und Rasentraktor bis Vorschlaghammer und Hilti. Viele fleißige Hände können in relativ kurzer Zeit Berge versetzen. Vielen Dank an alle Beteiligten!



BEGLEITHUNDEPRüFUNGEN AM 25.04.2009

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Amaroo,
Lisa Reichel mit Amy und
Barbara Theis mit Sweet
zur bestandenen Begleithundeprüfung!

Vielen Dank dem Boxerklub Siegen und HSV Hof für ihre Unterstützung!!!



HEIßES PRüFUNGS-OSTERWOCHENENDE 11.-13.04.2009

Nicht nur ein sonniges sondern auch ein sehr erfolgreiches Prüfungswochenende kann die RHS verbuchen. Leistungsrichter Volker Marx nahm insgesamt 25 Teams unter die Lupe. Die Prüfungsleiter Michael Ruhs und Ina Peter standen ihm zur Seite. Die Prüfung fand auf einem Bundeswehrgelände bei Ailertchen statt. Vielen Dank für tatkräftige Unterstützung gilt der RHS Siegen-Wittgenstein, die auch das Gelände zur Verfügung stellte. Der Ablauf erfolgte sehr diszipliniert und reibungslos, die Atmosphäre war locker und harmonisch, dafür herzlichen Dank an alle Beteiligten, besonders an Volker Marx und die Organisatoren.
Erfolgreich in der Fläche A waren die Gäste-Teams:
Sabine Bölling mit Hugo und Gabriele Vierschilling mit Quinto von der RHS Südwestfalen;
Hannah Schmidt mit Simba von der RHS Wesel;
Rositha Mülhöfer mit Jacky von der RHS Viersen;
Heike Baulig mit Jasper von der RHS Westerwald;
Daniela Agresta mit Nandu, Mario Agresta mit Bobby und Tankred Helm mit Sally von der RHS Siegen-Wittgenstein. Herzlichen Glückwunsch!

Unsere RHS bestand mit folgenden Teams die Flächenprüfung A:
Ingeborg Freund mit Nina und Yellow,
Sonja Neuser mit Emmerich,
Theresa Payer mit Toby,
Ina Peter mit Socke,
Thomas Reeh mit Santos,
Annerose Ruhs mit Gawain,
Andrea Weise mit Don und
Michael Ruhs mit Santos.
Herzlichen Glückwunsch!

Ostermontag zog es uns dann noch nach Oberselters zur Prüfung der RHS Goldener Grund. Leistungsrichterin Susi Tismer konnte hier Theresa Payer mit Deika zur bestandenen Flächenprüfung A gratulieren und wir schließen uns an. Mit 10 geprüften Teams war das Oster-Wochenende perfekt.
Danke an alle, die dazu beigetragen haben!



EINSATZüBUNG MIT DER RHS WW AM 28.03.2009

Top organisiert und realistisch gestaltet war die Einsatzübung, zu der uns die RHS WW am 28.03. nach Ehlscheid eingeladen hatte. In anspruchsvollem Gelände suchten die Teams die zahlreichen "Vermissten" nach einem "Tanklastzugunglück". Alle wurden gefunden. Einige mussten von den Kameraden der Feuerwehr "von Baumstämmen befreit und gerettet" werden und auf Tragen der "ärztlichen Versorgung" zugeführt werden. Das aufgrund des anhaltenden Regens der Vortage stellenweise sehr schlammige Gelände verlangte von den Teams äußerste Vorsicht bei der Anfahrt zu den Suchgebieten. Dem anstrengenden Einsatz folgte die Stärkung mit deftiger Gemüsesuppe, Würstchen und leckerem Kuchen und der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer. Vielen Dank für diese lehrreiche Veranstaltung sagen wir unseren Freunden von der RHS WW.



POLIZEIüBERPRüFUNG DES MT-TEAMS AM 06.02.2009

Zwei Jahre Ausbildung und intensives Training wurden für das Mensch/Hund-Team Karsten Seippel und Bloodhoundhündin Leonie am 06.02.2009 getoppt von der mit Bravour gemeisterten Polizeiüberprüfung in Steinbach (Fernwald). Damit hat die Rettungshundestaffel am Rothaarsteig ihr erstes einsatzfähiges Mantrailing-Team und das Land Hessen sein zweites. Diese bestandene Polizeiüberprüfung ist in Hessen Voraussetzung für die Einsatzfähigkeit und wird vom Hessischen Innenministerium von jedem Mantrailing-Team, das in Realeinsätze gehen will, verlangt. Die Prüfung begann an einem stark frequentierten Parkplatz und führte durch den innerstädtischen Bereich über eine Überführung der mehrspurigen Schnellstraße zu der versteckten Person, die die Spur vor ziemlich genau 24 Stunden am Vortag gelegt hatte. Das Team legte eine Strecke von 2,3km zurück.



MANTRAILER-PRüFUNG 06.+07.12.2008 BIELEFELD

Wir gratulieren:

Karsten Seippel mit Leonie
zur bestandenen MT-Hauptprüfung!



LäNDERüBERGREIFENDE ÜBUNG MIT FEUERWEHREN

Rund 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren Driedorf, Mademühlen, Hohenroth, Rehe und 13 RHS-Einsatzkräfte mit insgesamt 7 Hunden rückten am 22.11.08 gegen 16.00 Uhr am Einsatzort "Hochbehälter Höllkopf" an, um den Ernstfall zu proben. Nicht alltäglich aber realistisch war das Szenario, das sich die Driedorfer Feuerwehrleute ausgedacht hatten, bestätigte Gemeindebrandinspektor Karl-Heinz Bastian. Ein Mitarbeiter des Wasserbeschaffungsverbandes hatte sich beim Reinigen einer der riesigen Wassersammelbecken verletzt und musste aus dem 5m tiefen Behälter durch eine kleine Luke hindurch gerettet werden. Vermisst wurde eine weitere Person, die Hilfe holen wollte und sich bei annähernd „sibirischen Wetterverhältnissen“ wohl verlaufen hatte. Die RHS deckte den Bereich um den Hochbehälter bis nach Hohenroth mit ihren Teams ab und fand den Vermissten in einem dichten Waldstück Richtung Ortsrand nach kurzer Zeit unverletzt aber orientierungslos auf. Nach der Übung trafen sich die Einsatzkräfte zur gemeinsamen "Manöverkritik" in der Hütte der FFW. Zur Stärkung waren heiße Würstchen und Getränke bereit gestellt. Vielen Dank noch mal an die Kameraden der Feuerwehren für die gute Zusammenarbeit und eine gelungene Übung und dem "Opfer" Dennis Engelbert fürs "Verstecken" bei diesem Wetter!



BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 22.11.2008 SV EWERSBACH

Wir gratulieren:

Martina Diehl mit Janka
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



BOS-FUNKLEHRGANG FEUERWEHR SIEGEN

Wir gratulieren:

Rolf Kopp und Jan Niklas Kopp
zum bestandenen BOS-Funklehrgang am 22.11.2008!




PRüFUNG AM 18.10.2008 RHS FRANKEN

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Fenja
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 28.09.2008 RHS LIPPE-EMS

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Santos
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 13.09.2008 RHS WESTERWALD

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Gawain
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!

Sonja Neuser mit Emmerich
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 13.09.2008 RHS WESTERWALD

Wir gratulieren:

Ingeborg Freund mit Yellow und
Brigitte von Szczawinski mit Wanda
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



BEGLEITHUNDEPRüFUNG AM 13.09.2008 BOXERKLUB SIEGEN

Wir gratulieren:

Thomas Reeh mit Chayenne
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



STAFFELWOCHENENDE 01.-03.08.2008

Wie im Vorjahr trafen sich die Staffelmitglieder in Seilhofen im „alten Sportheim“ und hoffentlich bald „neuen Staffelheim“.
Das Wochenende wurde zu einer gelungenen Mischung aus Theorie, Praxis und Austausch beim gemütlichen Beisammensein.
Der Freitagabend begann ganz locker mit dem Bezug der Räumlichkeiten bzw. dem Aufbau der Zelte. Vor dem gemütlichen Beisammensein gab es einen kurzen Theorieteil mit den Themen:
1) Individualität und Arbeitstypus; Problem oder Chance?
2) Sinn und Zweck der Eigenanzeige
3) Sinn und Zweck der Kontaktübung
Alle Themen wurden in Gruppen bearbeitet und die Ergebnisse jeweils der gesamten Staffel vorgestellt, sodass ggf. ergänzt und diskutiert werden konnte.
Das Theorie- und Praxis-Programm am Samstag begann mit einer Helferschulung zur Basis der Rettungshundearbeit „Spielen mit dem Hund “. Der Praxisteil wurde per Video aufgezeichnet. Hier konnte jeder das individuelle Arbeiten mit jedem Hund sehen und üben.
In den Abendstunden teilte sich die Staffel in zwei Gruppen. Die Junghunde übten in der Dämmerung und Dunkelheit Anzeigen und kleine Suchen, die Fortgeschrittenen durften in den Fabrikräumen und auf dem Gelände der Fa. Adelmann, die Echthaar-Perücken herstellt, nach Vermissten suchen. Hier waren die Witterungsbedingungen bei ca. 35 °C und die Auffindesituationen eine besondere Herausforderung für Hund und Hundeführer. Alle verdienten sich so den gemütlichen Ausklang des Tages bei leckeren Grillereien und „Matschbowle“.
Der Sonntag wurde dem Thema „Orientierung“ gewidmet. Zwei Gruppen mussten nacheinander mit Karte und Kompass ein Ziel in ca. 5 km Entfernung finden und anschließend je eine weitere Gruppe, die keine Karte zur Verfügung hatte, per Funk zum Ziel lotsen. Mit dieser spannenden Übung und dem gemeinsamen Saubermachen und Zusammenpacken endete ein tolles Wochenende für die Teams.





BEGLEITHUNDE-PRüFUNG AM 04.05.2008 SV EWERSBACH

Wir gratulieren:

Ingeborg Freund mit Vesta
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



PRüFUNG AM 19.04.2008 RHS OSTWESTFALEN-LIPPE

Wir gratulieren:

Ina Peter mit Socke,
Ingeborg Freund mit Nina und
Andrea Weise mit Don
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



MANTRAILER-BASIC 12.04.2008 LINDENMüHLE

Wir gratulieren:

Karsten Seippel mit Leonie
zum bestandenen MTB!



PRüFUNG AM 06.04.2008 RHS SüDWESTFALEN

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Toby
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 16.03.2008 RHS DONNERSBERG

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Deika
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 17.02.2008 RHS FRANKFURT

Wir gratulieren:

Thomas Reeh mit Santos
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 10.11.2007

Wir gratulieren:

Andrea Weise mit Don
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!

Ingeborg Freund mit Yellow
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



ZUGFüHRER-ZERTIFIZIERUNG

28.10.2007 Neuhausen


Wir gratulieren:

Theresa Payer und Michael Ruhs
zur Zugführer-Zertifizierung!




MANTRAILER-PRüFUNG VOM 17.-19.08.2007

Einer hat es geschafft

Das erste geprüfte Mantrailing- Team (MT-Team = Mensch und sein Hund) Deutschlands im Bundesverband Rettungshunde e. V. (BRH) war Ergebnis der gut organisierten, über drei Tage andauernden Prüfung. Es waren insgesamt sieben Teams aus ganz Deutschland angetreten, von denen nur das Team Jochen Bendig mit seiner Labrador-Hündin Arven von der RHS Tübingen (siehe Foto unten rechts) den extrem hohen Anforderungen gewachsen war. Die bestandene Prüfung ist Voraussetzung für die Einsatzfähigkeit. Im Land Hessen muss zusätzlich eine Überprüfung durch die Polizeischule in Mühlheim stattfinden. Der „Landteil“ der Prüfung fand im Bereich Driedorf, der „Stadtteil“ in Herborn statt. Die Teams hatten auf einer Strecke von ca. 1,5 km 1 Stunde Zeit, um die vermisste Person zu finden und zu identifizieren.



BEGLEITHUNDE-PRüFUNG AM 12.08.2007

Wir gratulieren:

Annerose Ruhs mit Gawain
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



VORFüHRUNG AM 29.07.2007 REHBERGSCHULE HERBORN

Die Rehbergschule hatte Besuch von Spürnasen auf vier Pfoten

Schulleiterin Heike Hansen hatte sich etwas ganz Besonderes für die Schüler der Rehbergschule einfallen lassen. Sie lud die „Rettungshundestaffel am Rothaarsteig“ ein, um begleitend zum Unterricht mit dem Thema „Hunde und andere Haustiere“ den Kindern die Arbeit von Rettungshunden vorzustellen. Das Bewältigen eines Geräteparcours und einige kleine Suchen wurden von Rettungshundeführerin Ina Peter kommentiert. Die Schüler durften nicht nur zuschauen, was die Retter auf vier Pfoten alles können, sondern wurden auch aktiv mit eingebunden. Sie erfuhren, wie wichtig die Beziehung Mensch und Hund ist, um als Team eine Arbeit zu leisten, die Leben retten kann. Die vielen Fragen zum Verhalten, zur Ausbildung und zur Arbeit der Hunde im Ernstfall zeigten das große Interesse der Schüler. Höhepunkt der Veranstaltung war die Riesen-Überraschung, die die Schüler für die Rettungshundestaffel vorbereitet hatten. Sie überreichten der Staffel eine selbst gebaute und mit Tarnfarben bemalte „Versteckkiste“, in der sich eine Person zu Übungszwecken verstecken kann, die aber auch als Transportkiste genutzt werden kann. Natürlich musste sie gleich ausprobiert werden und natürlich durfte sich einer der „Erbauer“ selbst darin verstecken und von einem Rettungshund finden lassen.




PRüFUNG AM 14.07.2007

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Santos
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



VORFüHRUNG AM 11.06.2007 IM KIGA MANDERBACH

Großen Spaß und reges Interesse hatten die Kinder des Kiga Manderbach an der Arbeit der RHS. Kindgerecht beantwortete Ina Peter die vielen Fragen und erklärte die einzelnen Übungen, die die Teams vorführten.Die Kinder durften anschließend selbst die Geräte ausprobieren, natürlich nur gemeinsam mit zwei Erwachsenen. Höhepunkte waren die kleinen Suchen,bei denen sich die Kinder verstecken durften und die Hunde mit Leckerchen belohnen, wenn sie gefunden wurden.



PRüFUNG AM 01.04.2007

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Fenja
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!

Brigitte von Szczawinski mit Wanda und
Theresa Payer mit Toby
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!





VORFüHRUNG AM 25.03.2007 VOGELPARK UCKERSDORF

Unter dem Motto "Tiergerechte Heimtierhaltung" gestaltete der Vogelpark in Uckersdorf einen Tag der offenen Tür und lud auch die RHS zu einer Vorführung ein. Im Geräteparcour stellten die Hunde ihre Gewandheit unter Beweis. Drei freiwillige Helfer aus dem Publikum, darunter zwei Kinder, stellten sich danach zum Verstecken zur Verfügung und die Teams vermittelten einen Einblick in die Sucharbeit. Zum Abschluss stand das Streicheln der Vierbeiner bei den Kindern ganz hoch im Kurs.



PRüFUNG AM 24.03.2007

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Deika
zur vorzüglichen Wiederholungsprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 11.03.2007

Wir gratulieren:

Ingeborg Freund mit Nina,
Ina Peter mit Socke und
Thomas Reeh mit Santos
zur erfolgreichen Wiederholungsprüfung Fläche!



DEM HMI EMPFOHLEN...

...hat der Fachbereich Diensthundewesen der Hessischen Polizeischule Mühlheim die einsatzfähigen Teams der RHS. Die Überprüfung der Teams erfolgte am 22.02.2007 in einem Waldgebiet in Mühlheim und wurde von den Zwei- und Vierbeinern mit Bravour gemeistert.



AUSBILDER-ZERTIFIZIERUNG

Wir gratulieren:

Michael Ruhs zur Ausbilder-Zertifizierung!



BEGLEITHUNDE-PRüFUNG AM 29.10.2006

Wir gratulieren:

Martina Diehl mit Bobby
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



PRüFUNG AM 28.10.2006

Wir gratulieren:

Brigitte von Szczawinski mit Wanda
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



BEGLEITHUNDE-PRüFUNG AM 28.10.2006

Wir gratulieren:

Andrea Weise mit Don
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



BEGLEITHUNDE-PRüFUNG AM 14.10.2006

Wir gratulieren:

Jan Niklas Kopp mit Benno
zur bestandenen Begleithundprüfung!



PRüFUNG AM 30.09.2006

Wir gratulieren:

Theresa Payer mit Toby
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!

Theresa Payer mit Deika
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!



BEGLEITHUNDE-PRüFUNG AM 23.09.2006

Wir gratulieren:

Brigitte von Szczawinski mit Wanda und
Michael Ruhs mit Fenja
zur bestandenen Begleithundeprüfung!



GEWERBESCHAU IN DRIEDORF

Zum ersten Mal hat die RHS am Rothaarsteig bei einer Gewerbeschau in ihrer Heimatgemeinde Driedorf am 09./10.09.2006 mitgewirkt. Mit einem Info-Stand und einer gelungenen Vorführung brachten die Zwei- und Vierbeiner dem interessierten Publikum ihre Arbeit näher. Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden, Besuchern und Spendern ganz herzlich.



BOS-FUNKLEHRGANG FEUERWEHR SIEGEN

Wir gratulieren:

Andrea Weise und Martina Diehl
zum bestandenen BOS-Funklehrgang am 09.09.2006!

Wir danken der Feuerwehr Siegen für die Unterstützung!



PRüFUNG AM 18.06.2006

Wir gratulieren:

Ingeborg Freund mit Nina
zur bestandenen Wierholungsprüfung Fläche!



PRüFUNG AM 03.06.2006

Wir gratulieren:

Michael Ruhs mit Santos
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!



ALARMüBUNG AM 24.04.2006

5 Jugendliche innerhalb kurzer Zeit gefunden!

Während einer Rap-Party im Steinbruch schütteten Teilnehmer Brandbeschleuniger ins Lagerfeuer. Nach einer Verpuffung mit großer Stichflamme sind mehrere Jugendliche zum Teil schwer verletzt worden. Einige liefen in Panik in die umliegenden Waldgebiete.

Bereits eine Stunde nach Alarmierung konnten die ersten beiden Teams in der Umgebung des Driedorfer Steinbruchs mit der Suche der vermissten Jugendlichen beginnen. Nach weiteren 30 Minuten, wurde das dritte Team in den Einsatz gebracht. Die gesamte Suche wurde nach 55 Minuten mit der Erfolgsmeldung -Alle Jugendlichen gefunden- beendet.

Wir danken der Jugendfeuerwehr Driedorf für die tatkräftige Unterstützung!



PRüFUNGEN AM 02.04.06 U. 22.04.2006

Wir gratulieren:

Thomas Reeh mit Santos
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!

Ingeborg Freund mit Yellow
zur bestandenen Hauptprüfung Fläche!

Ina Peter mit Socke
zur bestandenen Wiederholungsprüfung Fläche!

Sonja Neuser mit Emmerich
zur bestandenen Begleithundprüfung!



ÜBERARBEITUNG DER HOMEPAGE

Ab sofort sind wir über die Kontaktseite zu erreichen. Zusätzlich ist das Gästebuch ab heute geschaltet. Wir würden uns über Euren Eintrag freuen.
Viel Spaß beim Surfen!
Eure

BRH Rettungshundestaffel am Rothaarsteig



VORFüHRUNG KIGA FROHNHAUSEN

Rund 60 Kinder waren begeistert und meisterten die Geräte fast so gut wie die Hunde.



START DER HOMEPAGE

Auf der Hompage der BRH Rettungshundestaffel am Rothaarsteig e.V. wollen wir Euch über unsere Tätigkeit, Veranstaltungen und vieles mehr informieren. In der nächsten Zeit wird an der Seite noch viel gearbeitet. So kann es sein, das einige Links noch nicht funktionieren. Wir bitten um Euer Verständnis.

Eure Rettungshundestaffel am Rothaarsteig




19.12.2017 / 18:00 Uhr
Geräte

30.12.2017 / 13:00 Uhr
Jahresabschluss

Copyright 2009-2017 by RHS am Rothaarsteig e.V. | Impressum